✔️  Qigong, Tai Chi, Tuishou (Push Hands) meistern - D-INFO Dr. Stephan Langhoff

Dr. Stephan Langhoff, geb. 1949, Lehrer-Ausbildung Tai Chi, Qigong, Push Hands: Artikel, DVDs, Block-Module, Treffen, Workshops, Meister

Tai Chi und Qigong Lernen mit Dr. Langhoff: DTB-Lehrerausbildung deutschland-weitFAQ zu Nils Klug (Tai-Chi-Studio Hannover), DDQT-Gütesiegel, ZPP, Standards Taijiquan PushhandsMein ganzheitlicher Ansatz Richtig Lernen und Lehren steht für ein professionelles, wissenschaftliches Berufsprofil. Er kommt ganz ohne den Ballast eng-gefaßter "Szene-Klischees" aus und fördert innere Unabhängigkeit. Mein Konzept wird seit 1996 vom DTB-Verband deutschland-weit eingesetzt und gilt vielen als Königsweg für Schlüssel-Kompetenzen wie "Innere Kraft, Resilienz, Life-Skills". Meine interkulturelle Methodik empfinde ich  als "revolutionär". Ich habe bislang Schüler aus mehr als 40 Ländern unterrichtet und viele bis zum DTB-Ausbilder zertifiziert.

"WISSEN WOLLEN" statt "GLAUBEN MÜSSEN"

Mein Korrektiv zur Beliebigkeit der Taiji-Qigong-Szene

Dr. Langhoff kommentiert: Nils Klug über fehlende Glaubwürdigkeit in der Taiji-Qigong-SzeneEs ist mir persönlich wichtig, die Vorteile meines Lehransatzes von anderen abzugrenzen und das Konzept so zu erklären, daß es nicht verwechselt wird. Dies ist u. a. deshalb schwierig, weil Fremd-Anbieter aus der Szene oft versuchen, "mich zu kapern", indem sie sich das einzuverleiben versuchen, was ihnen nützlich erscheint. Diese "Schmücken mit fremden Federn" ist kein guter Stil - und es erschwert Laien den Durchblick.

 

Dr. Stephan Langhoff: Abgrenzung von der Taijiquan-Qigong-SzeneIn meinem Amt als hauptamtlicher Geschäftsführer des Tai-Chi-Qigong-Dachverbands (DTB)  habe ich über Jahrzehnte umfängliche Erfahrungen sammeln können mit Vertretern anderer Organisationen. Sie leben in selbstgebastelten Qi-Welten, die ich als peinlich empfinde. Details dazu hier: Taijiquan-Qigong-Szene. Ihre Spin-Doktoren und Drehbuch-Autoren leisten ganze Arbeit - aber sie sind sicherlich nicht geeignet, die Reputation der Szene zu verbessern. Details hier: Taijiquan-Qigong-Szene.

 

Taiji-Qigong-Szene: Neue Video-Serie

Das DTB-Korrektiv basiert auf einer "Communty mit Weitblick". Der schillernde Szene-Kult und seine Protagonisten haben "Beliebigkeit" zu ihrem Fetisch erhoben - sarkastisch könnte man sagen, er ist geeint in "professioneller Vagheit". Doch niemand sollte sich mit solcher "kalkulierten Ignoranz" zufrieden geben (s. dazu DTB-Glossar, DTB-Meisterklasse und DTB-Personen-Register). Der DTB-Dachverband empfiehlt Praktizierenden und Lehrenden gleichermaßen, stets "über den Tellerrand zu blicken" und Begriffe klar zu definieren! Gerade Lehrende sollten verantwortungsvoll ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen und ihren Wissensstand kontinierlich und unvoreingenommen überprüfen. Statt Einseitigkeit mit Esoterik-Folklore, Infotainment und Lobbyismus sollte ideologie-freier Faktencheck Priorität genießen. Dabei helfen die DTB-Infomaterialien, Fach-Fortbildungen und Nachschulungen. Die große Nachfrage zeigt den bundesweiten Bedarf!

Damit kann sich Qualität verbreiten: Und die Aufklärung schreitet voran: Schon jetzt läßt sich vielerorts die bezeichnende Situation beobachten: Schüler verfügen über mehr sachgerechtes Hintergrundwissen als ihre Lehrer, weil erstere sich neutral-ungefiltert informieren.  Ihre Lehrer sind indes oft der Einseitigkeit ihrer internationalen fundamentalistischen Institutionen und ihren chinesischen Lehrmeistern, Kader und Eliten verhaftet. Für sie haben Offenheit, weltanschauliche Neutralität oder Wahrheitsliebe generell keine Priorität. Entsprechende Schönfärberei findet man natürlich auch bei deutschen Lobby-Verbänden wie dem DDQT.

Faktencheck-Aufklärungen wie die meinen können in solcher Atmosphäre natürlich nicht die wünschenswerten Früchte tragen. Schüler von "bildungsfern Lehrenden" sollten nicht resignieren sondern sich aus einer solchen Vereinnahmung befreien und auf eine Fakten-Basis umschalten - ihnen bieten der DTB und ich ein Zuhause, wo sich jeder "unzensiert" der Entwicklung seiner in ihm schlummernden Möglichkeiten widmen kann (s Tai Chi Qigong Krankenkassen).

Szene-Versprechungen für "Oldschool-Unterricht"

Bezeichnungen wie "Authentisch" und "klassisch" haben bei Praktizierenden des Taijiquan und Qigong eine große Anziehungskraft - besonders bei Schulen, die "traditionelle Ausbildungen" anbieten. Solche Termini klingen gut, doch heutzutage sind es leere Worthülsen. "Originale Stile" gibt es nicht - und das ist auch gut so, denn die Umstände sind heute ganz andere.

Das traditionelle Training chinesischer Übe-Systeme im Familienverbund bildete früher über die Generationen der Familien-Dynastien eine "Meister-Schmiede", die es so heute nicht mehr gibt. Doch die Sehnsucht nach "überliefertem Geheimnissen" ist ungebrochen.  "Authentische Meister" aus China und "Klassisches Taiji-Qigong" stehen hoch im Kurs - besonders im Kontext von "Traditionellem Unterricht".

Lesetipp & Updates zur Taiji-Qigong-Szene

Lesetipp & Update 1: Taiji-Qigong-Szene. Hier geht es um die in den Szene-Eliten unterschwellige "Religiosität-To-Go". Sie basiert auf der Bezeichnung "Taiji (allumfassendes Größtes)" und dem Anspruch, zu einer ganz besonders ausgezeichneten Gruppe zu gehören.

Lesetipp & Update 2: Der oft beschworene Zusammenhalt aller Praktizierender des Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong liegt in weiter Ferne - und das ist auch gut so, denn dann wären der Intransparenz Vorschub geleistet - und für den Verbraucherschutz wäre dieses Ziel ein Desaster: Taiji-Qigong-Szene Deutschland.

Lesetipp & Update 3: ZPP-Modulhandbuch für ZPP-Zertifizierung, Krankenkassen-Kurse Stundenbilder Qigong, Taijiquan Standardisierte Konzepte, Einweisungen.

Lesetipp & Update 4: Der Begriff "Taiji-Maverick" ist ungebräuchlich - ich benutze ihn jedoch gelegentlich, um eine szene-typische Eigenart zu bezeichnen. Siehe dazu: http://www.pushhands-tuishou.de/nils-klug-hannover.html.

Multimedia-Dossiers

Vorarbeiten, Quellen und Hinweise:

Taijiquan-Qigong-Szene

Taijiquan-Qigong-Szene

Taiji-Qigong-Szene

Reviews: Tai Chi Langform, Yang Chengfu Form

Lesetipp & Updates

Bewegungslernen: Kinästhetik, Tai Chi, Qigong und Tuishou / Pushhands.

Quellen-Studium / Video-Analysen zum Szene-Kult

Größere Zusammenhänge erleichtern Forschung und Verständnis. Rezension s. Tai Chi Ausbildung Hamburg.

S. auch Video-Vergleiche Yang Zhenduo und Yang Jun. Neue Kurse des DTB in Bayern: Tai Chi Ausbildung München und München Ausbildung

Tai Chi (Taijiquan) und Qigong in Deutschland

Tai Chi, Qigong und Tuishou (Pushhands) - wie ich sie verstehe

Wie ich die chinesischen Übesysteme und ihren philosophisch-kulturellen Hintergrund verstehe, ist einerseits geprägt von meinen Lehrern - klar, denn das versteht sich von selbst. Mehr noch jedoch durch meine wissenschaftliche Laufbahn und mein Selbstverständnis als möglichst unvoreingenommener und weltanschaulich neutraler Forscher. Übrigens: Ich würde mich freuen, wenn jeder Praktizierende oder zumnidest jeder Lehrende sich als eine Art Forschender definieren würde - östliche Künste sind dafür optimal geeignet! *

Video-Update

Meine neue Serie über die "Taiji-Qigong-Szene" nimmt Form an: Die erste Staffel mit sechs Videos ist auf Youtube veröffentlicht. Das freut mich sehr, denn so wird Außenstehenden ein Einblick erleichtert in eine oft sehr abgeschirmte Welt, in der für Fakten und kritisches Infrage-Stellen kein Raum vorgesehen ist. Stattdessen gibt es stereotype Appelle für mehr Einigkeit und Zusammenhalt. Ich meine hiermit u. a. Lobby-Verbände, die Fachpresse und die Sprachrohre für die Heilslehren chinesischer Großmeister.

Energie-Arbeit: Innere Kraft, Vitalität und Lebenskraft mit Qigong, Tai Chi und Tuishou

Lebenskraft / Innere Kraft / Resilienz mit Qigong und Taijiquan: Dr. LanghoffUnterschiedlichste Auswirkungen der Übeverfahren auf Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität sind mit  wissenschaftlichen Studien bewiesen. Dabei steht ein Plus an Lebensenergie für die meisten Menschen sicher im Fokus bei ihrem Wunsch, ihr Leben besser zu gestalten. Es geht ihnen um "innere Kraft". Sie möchten ihre Widerstandskräfte stärken und ihre Schaffenskraft steigern. Östliche Übesysteme wie Taijiquan und Qigong bilden eine hervorragende Methode zur Pflege und Stärkung solcher Lebenskräfte. Mit östlichen Künsten kann man Zufriedenhet und Ausgeglichenheit steigern und man kann nachhaltig Stress abbauen. Hoch im Kurs steht das Streben nach mehr Belastbarkeit und Resilienz in Beruf und Alltag. Dafür ist das zur Traditionellen Chinesischen Medizin TCM gehörende Qigong oft besser geeignet als das zum Wushu  / Kungfu zählende Tai Chi Chuan (Taijquan). Qigong bedeutet ja "Arbeit an der (eigenen) Lebenskraft". Somt steht beim Qigong die eigene Gesundheitspflege auf körperlicher und geistiger Ebene im Zentrum. Quelle: Lebenskraft / Innere Kraft mit Qigong und Tai Chi Chuan.

Meine Stellung zu Kulissen-Schieberei und Infotainment

Dr. Stephan Langhoff: Abgrenzung von der Taijiquan-Qigong-Szene"Szene" - das ist ja eigentlich ein Begriff aus der Filmwelt mit all ihren Illusionen; doch so nennt sich die Szene typischerweise selbst. Für mich gibt dies bereits erste Hinweise auf die Traumwelten, Erzählweisen und Surrealitäten, auf die man hier auf Schritt und Tritt stößt. Will man aufwachen oder nur besser träumen? Mein Eindruck: Gefühlte Fakten und Ideologien sind wichtiger als Argumente. Was mich zudem nachdenklich macht, ist die hohe Zahl von  Lehrenden aus dem Genre Theater / Schauspiel.

Symptomatisch ist die Hinwendung der Szene zu Sozialmedien. Interaktiv, multimodal und vielfältig genießen sie zwar hohe Aufmerksamkeit, aber ihr "Patchwork-Charakter" fördert u. a.  Glamour, Theatralik und Spins. Dagegen basiert mein Unterricht auf "dem ganzen Bild" und macht neugierig auf die Welt jenseits eng-gefaßter Szene-Botschaften. Erst der "Blick über den Tellerrand" erschließt die Potenziale und prägt in meinen Ausbildungen die Art des Umgangs miteinander.

Hier der mir wichtige Hinweis, daß ich stets für eine kombinierte Ausbildung für Tai Chi, Qigong und Tuishou plädiere und dies auch so anbiete, weil es große Vorteile bietet. Bei der Wahl der individuell optimalen Ausbildung übersehen viele einen entscheidenden Vorteil solcher Angebote. Es ist die Langzeitwirkung: Bei der Werbung für spätere Kurse geht es ja um beides zugleich. Das bedeutet: Man spricht damit zwei unterschiedliche Zielgruppen an und bekommt mehr Teilnehmer. Dies kann in der Praxis oft über das Zustandekommen eines Kurses entscheiden! Die stilarten-übergreifende Dach-Organisation Tai-Chi-Qigong-Verband Deutschland folgt meinem Vorschlag und empfiehlt Werbe-Texte wie den folgenden: FITNESS AUS DEM REICH DER MITTE - ausgewählte Bereiche des Tai Chi und Qigong (ZPP-anerkannt ).

Tai Chi, Qigong und Tuishou in Deutschland - wie ticken die Organisationen?

Wer vertritt eigentlich diese Künste in Deutschland? Gibt es "eine Art TÜV"? Bekanntlich hat da jeder in der schillernden, sekten-artigen "Szene" seine eigene, oft sehr eng-gefaßte Vorstellung, deren "gefühlte Fakten" mit der Realität nicht übereinstimmen und der Transparenz und dem Verbraucherschutz schaden. Mir sagt bereits der gesunde Menschenverstand, dass Qualität das Hauptkriterium in der Erwachsenenbildung zu sein hat. Mit dieser Meinung stehe ich im Widerspruch mit Lobby-Verbänden und Glaubensgruppierungen, deren Kultfiguren sich ja gern als Botschafter mit Deutungshoheit ausgeben und Fiktionen nicht von Fakten trennen.

Ich war daher bereits 1988 Mitbegründer des Tai Chi Zentrums Hamburg e. V., um klare Zeichen gegen Szene-Mängel zu setzen. Rückblickend gesehen hat sich dieses Beharren auf weltanschaulicher Neutralität ausgezahlt - wir haben ein "Zuhause für Tai Chi und Qigong in Deutschland" geschaffen das 1996 in den Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. integriert wurde. Dabei wurde auch die wissenschaftliche, unvoreingenommene, an Fakten orientierte Arbeitsweise als Richtlinie übernommen.

Wissensstand von Lehrenden

Über viele Jahrzehnte habe ich immer wieder erfahren müssen, wie schlecht es um den Wissensstand hierzulande in der Lehrerschaft bestellt ist. Ich bin überzeugt, dass man das durch Aufklärung ändern kann. Doch zu euphorisch sollte man nicht sein - alle diejenigen, die sich einer Glaubensgemeinschaft zugehörig fühlen, sind an Fakten-Treue und Zuwachs an objektiv-wissenschaftlichen Erkenntnissen ja gar nicht interessiert. Mehr dazu bei meiner Kategorisierung von Lehrer-Profilen.

Ganzheitliche Gesundheitsförderung in der westlichen Erwachsenenbildung

Schon seit längerer Zeit halten hierzulande Tai Chi (Tai Chi Chuan, Taijiquan) und Qigong Einzug in die westliche Erwachsenenbildung. Gerade in puncto Gesundheitsförderung haben diese chinesischen Übungen viel zu bieten. Positive Auswirkungen auf Körper und Geist sind vielfach mit internationalen Studien wissenschaftlich belegt. Ihre Herkunft wurzelt in TCM, Meditation und Kampfkunst gleichermaßen und ihr Ziel ist die Entwicklung Innerer Kraft und Innere Weiterentwicklung gemäß den Grundlagen und der Philosophie des Taoismus / Buddhismus.

Das Besondere der Ausbildung ist die Ganzheitlichkeit und Ablehnung von Esoterik. Anders als viele andere biete ich stets eine ganzheitliche Sicht chinesischer Gesundheitsübungen. Im Mittelpunkt stehen alle drei Hauptaspekte Gesundheit, Meditation und Innere Kampfkunst. Dieses ganzheitliche Zusammenwirken wird schon in den "Klassischen Schriften" betont. Auch die asiatische Yin-Yang-Theorie kommt hier ins Spiel - z. B. durch die Einbeziehung des Qigong und damit der Traditionellen Chinesischen Medzin (TCM). Dabei kommt die Ausbildung ganz ohne esoterisch-okkulte Energie-Theorien wie "Qi" aus. Auch auf Voreingenommenheiten des chinesischen Kultur-Kodex, Guru-Tum und Sekten-Jargon wird verzichtet - durchaus wichtig angesichts des "tiefgrauen Marktes" in der schillernden Taiji-Qigong-Szene hierzulande.

Für Fortgeschrittene kommen zunehmend spirituelle, meditative Bereiche hinzu. Harmonischer Ausgleich in Körper und Geist gehören ebenso dazu wie die "mentale Kontinuität im Hier und Jetzt", also das nahtlose Mitgehen-Können von Augenbllick zu Augenblick. Diese Fähigkeit ist auch die "Seele der Kampfkunst", deren "Innere Prinzipien" ja keineswegs nur im Taichichuan zu finden sind. Ziel des Praktizierens ist das Umsetzen dieser Ganzheit zu einer "Kampfkunst gegen innere Gegner" und damit das Schaffen einer besseren Lebensqualität.

Ziele und Methoden

Bei der Beschäftigung mit Tai Chi und Qigong sollte man stets versuchen, Ziele und Methoden zu unterscheiden. So kann man z. B. das Mißverständnis vermeiden, Ziel des Tai Chi wäre die Entspannung. Nein dies ist die Methode - das Ziel sollte die Entwicklung der Inneren Kraft sein! Eine wichtige Rolle spielen dabei die Tai Chi Prinzipien. Im Qigong ist es ungleich schwerer, da es DAS Qigong mit übergreifenden gemeinsamen Merkmalen m. E. nicht gibt.

Definitionen und Abgrenzung

Wie das so ist mit eingedeutschten Worten aus fremden Sprachen - jeder kann sie frei definieren. Daher gibt es keinen allgemeinverbindlichen Standard - und ich finde, dass das auch gut ist. Dadurch gibt es auch keine allgemein gültige Abgrenzung.

Was ist nun der Unterschied von Qigong und Tai Chi - das werde sicher nicht nur ich oft gefragt. Ich persönlich erkläre das gern so: Qigong sind eher atomistische bausteinhafte Übungen vergleichbar einem Wörterbuch einer Sprache (s. Qigong-Meister). Ähnlich wie man in ganzen Sätzen spricht und nicht im Telegamm-Stil bestehen die Tai-Chi-Übungen aus einer Zusammenstellung unterschiedlicher Übungen in einem steten Fluss - ähnlich einem Gedicht mit drei Strophen. Die Varianten vergleiche ich mit Dialekten einer Sprache - und umgehe damit auch gleich die gefährliche Frage von Varianten-Wertungen. Führt ein und derselbe Meister in seinem Leben die Formen unterschiedlich aus, so nenne ich das Variationen.

Schon immer habe ich mich bemüht, Laien mit wenigen Worten prägnant und anschaulich zu erklären, was die chinesischen Künste besagen - und was nicht. Meine frühen Hüllen-Texte meiner alten VHS-Lehrvideos habe ich praktisch unverändert für die neuen Lehr-DVDs übernommen - sie werden auch von anderen häufig benutzt - oft leider auch wortwörtlich zitiert ohne Quellenangaben.

Siehe auch Qualitätssicherung im Qigong und Tai Chi (Taijiquan)

Updates: Als Mitglied der Medien-AG des DDQT möchte Nils Klug die fehlende Glaubwürdigkeit der Szene "von innen her" beheben. Wer ist Nils Klug, was ist sein Plan, und welche Rolle spielen die DTB-Standards? Nils Klug, ZPP, DDQT, Tai-Chi-Qigong-Ausbildung Hannover Workshops DVDs.

Postleitzahlen-Suche Lehrer: Qigong Tai Chi Ausbildung Österreich PLZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9. Postleitzahlen-Suche Lehrer: Qigong Tai Chi Ausbildung Schweiz PLZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Quelle: Leitfaden/ Organisationen: : Bremen Ausbildung und GKV Spitzenverband: Zitate-Update: Ausbildung Bremen.

Fach-Fortbildung Kassenzulassung - eine DTB-Initiative

ZPP-Zulassung / Übergangsregelung/ Künftige Voraussetzungen: Zusatzkursus unter Leitung des Instruktoren-Netzwerks:  Qigong Ausbildung Kassel / Tai Chi Ausbildung Kassel.

Info-Tipp: GKV-News: ZPP-Ausbildung, Tai Chi Qigong Yoga: Fachwissenschaftlicher Bereich, fachübergreifender Bereich, fachpraktischer Bereich.

DTB-Dachverband und die "Szene"

Der DTB-Dachverband möchte beitragen zu einer realistischeren Sicht der Wirkungsweisen östlicher Gesundheitsübungen, die hinausgeht über die phantasievollen "Qi-Erlebniswelten" der Taiji-Qigong-Szene  mit ihren Journalen, Social Media, Kampfkunst-Boards, Foren und dergleichen. Kritikpunkt ist ihr eng-gefaßtes einseitiges Infotainment-Niveau. Die eigentlichen Potenziale bleiben so unerschlossen. Quelle: Video-Serie: Taijiquan-Qigong-Szene.

Qigong-Tai-Chi-Ausbildungen - DTB-Dachverband bietet Top-Qualifizierung.

Der gemeinnützige Dt. Taichi-Bund - Dachverband fürTaichi und Qigong e. V. (DTB) bietet seit seiner Gründung 1996 ideologie-freie Unterweisungen (Kursleiter bis Ausbilder).

Push-Hands-Seminare für ZPP-Zulassung - Update 2021

Für eine breitere Akzeptanz des "Taiji-zu-Zweit" in der Bevölkerung stehen die Zeichen seit 2021 gut. Das Krankenkassen-Prüfsiegel "DEUTSCHER STANDARD PRÄVENTION" des GKV-Spitzenverbandes fordert nun im wissenschaftlichen Kompetenz-Bereich die gründliche Beschäftigung mit den Tuishou-Partnerformen. Gefordert werden u. a. auch historische, philosophische und psychologische Aspekte. Dr. Langhoffs Pushhands-Seminare und die Block-Module machen das Bestehen der Abschluß-Prüfung zum Kinderspiel. Dafür gibt es eine begleitende Lernkontrolle, Videos und Skripte für die Vor- und Nachbereitung des Präsenz-Unterrichts. Push-Hands-Ausbildung Seminare Selbstverteidigung im DTB ev.

DTB-Schule Göttingen

Gisela ist einschlägig bekannte DTB-Lehrerin - hier ihr neuer Bericht über Göttingen Lehrer-Ausbildung Taijiquan Qigong. Dort auch Tipps zu finanziellen Förderungen für  Existenz-Gründungen.

Taiji-Qigong-Ausbildung Wolfsburg und Braunschweig

Neues Lehrer-Netzwerk mit Centern für Braunschweig und Wolfsburg.

Sich ausbilden lassen mit "Blended Learning": Kombinierte Taiji-Qigong-Ausbildung - von anfang an mit Video-Unterstützung

1989-2019: 30 Jahre Lehrvideos mit Dr. Langhoff aus HamburgSchon vor 30 Jahren habe ich Lehrvideos produziert als Vor- und Nachbereitung meines Hamburger Unterrichts. Von anfang an gab es im In- und Ausland ein reges Interesse an Selbststudium ohne Lehrer, das bis heute anhält. Im Laufe der Zeit entstanden eine Reihe von Neu-Auflagen, die immer besser wurden. Doch stets war der Dreiklang Gesundheit-Meditation-Kampfkunst. Unvergessen ist mir der älteste Set, den wir im Botanischen Garten der Uni Hamburg drehten - gleich neben der Pagode aus Shanghai. Zunächst wurde in VHS gedreht, dann SVHS und dann ab 2000 ganz modern für DVD-Ausgabe-Formate und fürs Online-Üben. Unterrichtetet wird auf den Lehrvideos und in den Präsenz-Kursen die Yang-Stil-Langform (Solo-Form) in der Ausführung von Altmeister Yang Chengfu. Sie ist bundesweiter DTB-Standard. Sie hat 103 Bilder und dauert 30 Minuten. Schwerpunkte des Qigong-Curriculums sind Übungen des "Health-Qigong" (langzeit-evaluiert) aber auch viel Eisenhemd-Qigong / Hartes Qigong, Kranich-Qigong und Faszien-Qigong, Quelle: Ausbildung Hamburg Qigong-Taijiquan-Kombination: Stufung vom Kursleiter bis zum Ausbilder.

"Fajin" und "Tuishou (Pushhands)" - die neue gemeinsame Sparte im DTB-Dachverband

Die neue Sparte im DTB-Dachverband heißt "Fajin und Tuishou (Pushhands)". Das Besondere dieser neuen Abteilung, die aus zwei Arbeitskreisen hervorging, ist die übergeordnete Sehweise zu zwei zentralen Fachthemen chinesischer Kampfkünste wie Taijquan. Durch die innovative Zusammenlegung können Gemeinsamkeiten und Unterschiede besser erkannt und genutzt werden. Ein zentrales Thema ist "Resilienz". Weiterlesen: https://tai-chi-qigong-verband.de/fajin-tuishou.html.

Update: Pushhands-Meeting

Siehe Artikel TUISHOU-TRAINING: Push-Hands-Treffen.

DDQT und DDQT-Gütesiegel

Das Gütesiegel des Lobby-Verbands und das DTB-Korrektiv "des ganzen Bildes" bilden zwei entgegen-gesetzte Ansätze eines breit-gefächerten Repertoires von Qualitätskontrolle. Wohl an keinem anderen Projekt der Taiji-Qigong-Szene kann man die Arbeitsweise des DTB-Korrektivs besser darstellen. Update: DDQT-Gütesiegel-Standards qualifizieren nicht mehr für Krankenkassen-Zulassung, da Vdek und ZPP eigene Leitlinien entwickelt haben. Weiterlesen: DDQT-Gütesiegel, ZPP, Antrag Prüfung BVTQ-Netzwerk für Taijiquan und Qigong.


Update 2023: DTB-Studienplan - Interkulturelle Kompetenz und DTB-Lehrerprofil

*

Im DTB-Studienplan schreitet die "Akademisierung" voran. Im Modulhandbuch wurde der Passus D4 (Berufsprofil und "Schlüsselqualifikationen") um interkulturelle Aspekte erweitert. Dies ist besonders mir wichtig, denn ich bin erfahren mit den möglichen Problemstellungen - ich habe Schüler aus über 40 Ländern und bemühe mich stets um Respekt und Unvoreingenommenheit.

Der rasant steigende globale Austausch führt häufig zu Problemen bei der Kommunikation und damit bei der Zusammenarbeit. Durch das Aufeinandertreffen von verschiedenen Kulturen kann die Interaktion behindert werden. Deswegen sollten Lehrende ihre Interkulturelle Kompetenz stärken. Interkulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit, respektvoll mit Menschen anderer Kulturen umzugehen und bestehende Unterschiede zu akzeptieren