✔️  Qigong, Tai Chi, Tuishou (Push Hands) meistern in Deutschland

Dr. Stephan Langhoff, geb. 1949, Lehrer-Ausbildung Tai Chi, Qigong, Push Hands: Artikel, DVDs, Block-Module, Treffen, Workshops, Meister

WILLKOMMEN BEI UNSERER "COMMUNITY MIT WEITBLICK"

 

Tai Chi und Qigong Lernen mit Dr. Langhoff: DTB-Lehrerausbildung deutschland-weitChinesische Übe-Systeme wie Tai Chi (Taijiquan) und Qigong bergen vielfältige Potenziale für jeden von uns. Daür braucht es Unvoreingenommenheit, innere Unabhängigkeit und innere Disziplin - so fordern es Taoismus und Buddhismus. Doch wie meine 50-jährige Erfahrung zeigt, ist "die Szene" verstrickt in Dogmen, Vorurteile und Wunschdenken. Meine Methodik ermöglicht mit ideologie-freiem Fakten-Check den "Blick über den Tellerrand". Der DTB-Dachverband nutzt meinen Ansatz seit 1996 als Standard seiner Ausbildung, an der bislang Schüler aus über 40 Ländern teilgenommen haben.

"WISSEN WOLLEN" statt "GLAUBEN MÜSSEN"

DTB-Qualitätssicherung

Der DTB-Dachverband und die ihm angeschlossenen Fach-Organisationen stehen für effektives und transparentes Qualitätsmanagement . Seit 1996 wird die Zertifizierung von Qualifikationen koninuierlich nach festem Turnus von unabhängigen Dritten überprüft.

1. Der „Goldstandard“ der Qualitätssicherung

Eine zentrale Frage im Tai-Chi-Qigong-Qualitätsmanagement lautet: Wer sagt, was richtig ist? Die angemaßte Deutungshoheit der Spin-Doktoren von Heilslehren und Lobby-Verbänden hat ihre einstige Strahlkraft jedenfalls eingebüßt.

Mein Korrektiv mit ideologie-freiem Faktencheck und eigens dafür entwickelten Lehrerprofil beinhalten eine professionelle, effektive Qualitätssicherung für die moderne Gesundheitsförderung gemäß den Werten westlicher Erwachsenenbildung. Aufgrund dieser Stärken sehe ich meinen Ansatz als "Goldstandard".

2. DTB-Qualitätskontrolle

Qualitätssicherung für DTB-Lehrer: Geprüfter Lehrer DTB: Gesundheitssport, GesundheitsbildungDas bekannte "Logo mit dem Häkchen" bildet den Markenkern des DTB-Dachverbands. Das Siegel kennzeichnet Angebote für ideologie-freien Faktencheck und steht für das moderne Berufsbild seiner Lehrbeauftragten. Es macht Transparenz und Teilnehmerschutz auch für den Laien erkennbar.

3. Qualitätskontrolle durch die ZPP

Tai Chi Qigong Ausbildung ZPP-Krankenkassen-ZertifizierungDer DTB-Dachverband hat zahlreiche "Standardisierte Konzepte" gemäß ZPP-Vorgaben für seine Fachkräfte entwickelt. Sie alle tragen die Vdek-Auszeichnung "DT. STANDARD PRÄVENTION". Dazu zählen Tai Chi, Qigong und die Partner-Routinen des Tuishou / Pushhands.

4. Qualitätskontrolle durch Weiterbildung Hamburg ev.

Qualitätssicherung Tai Chi Qigong im Weiterbildung HH e. V. seit 1994Das Tai Chi Zentrum, das bundesweite DTB-Bildungsinstitut, gilt vielen als "Lehrer-Schmiede Deutschland"  Sie ist seit 1994 Mitglied im Weiterbildung Hamburg ev. und trägt seither ununterbrochen dessen Auszeichnung "GEPRÜFTE WEITERBILDUNGSEINRICHTUNG".

5. Jubiläum: 25 Jahre DTB-Siegel "Geprüfter Lehrer DTB"

Nach 25-jährigem Praxis-Test läßt sich ein sehr gutes Fazit ziehen. Und mehr noch: Künftig wird das DTB-Prüfsiegel um die EU-Zertifizierung erweitert. (s. Modul-Handbuch C4). Das Novum: Mit einem dreistufigen Kriterien-Katalog lassen sich "innere" und "äußere" Merkmale differenziert kontrollieren. Dabei ermöglicht das DTB-Scoring-Modell eine angepaßte Gewichtung (Qualitätssicherung im Qigong und Taijiquan).

6. Abgrenzung zur Taijiquan-Qigong-Szene

Unter der Rubrik "Taijiquan-Qigong-Qualitätssicherung" habe ich zusammen mit dem wissenschaftlichen DTB-Beirat die Einseitigkeit von "Szene-Ansätzen klar dokumentiert, um mit ihnen nicht verwechselt zu werden.

 

DTB-Qualitätssicherung für Qigong und Tai Chi (Taijiquan)

Qualitätssicherung Taijiquan Qigong: Das Siegel "Geprüfter Lehrer DTB" garantiert bundesweit einheitliche Standards der GesundheitsbildungDie Qualitätssicherung des Dt. Taichi-Bundes - Dachverband für Taichi und Qigong ev (DTB) ist integriert in eine gemeinsame Initiative anerkannter Fach-Organisationen. Das Siegel "Geprüfter Lehrer DTB" kennzeichnet Angebote für ideologie-freien Faktencheck. Dies garantiert deutschland-weit Qualitätsstandards westlicher Gesundheitsbildung. Das "Logo mit dem Häkchen" macht Transparenz und Teilnehmerschutz auch für den Laien erkennbar. Es beweist, daß hohe Qualität, umfassender Service und günstige Preise vereinbar sind.

Dr. Stephan Langhoff: Studien zur Qualitätssicherung Tai Chi QigongDas DTB-Siegel bildet ein Korrektiv und eine verläßliche Abgrenzung zu Heilslehren und Interessensvertretungen. Meine Recherchen dokumentieren, daß der Bereich "Qualitätsmanagement" in den "Chi-Welten der Szene" unprofessionell behandelt wird. Was beispielsweise in Fach-Zeitschriften, Foren, Newslettern oder in den Social Media verbreitet wird, hält ideologie-freiem Faktencheck nicht stand - und geht somit naturgemäß am Kern der Sache vorbei. Hier paßt das Bild vom Betrunkenen, der die verlorenen Schlüssel nicht dort sucht, wo er sie verloren hat, sondern unter der Laterne, "weil es dort heller ist"! Wie schön wäre es, wenn mehr Offenheit und Verantwortung das Selbstbild aller Praktizierenden prägen würden! Dies könnte jedem viel höhere Potenziale erschließen!

0. Einleitung

Viele Taijiquan-Qigong-Praktizierende sind nicht vertraut mit Qualitätstandards und den daraus resultierenden Vorteilen. Ich hingegen habe im Laufe meiner bislang 50-jährigen Beschäftigung mit östlichen Übe-Systemen unterschiedlichste Arten und Systeme von Qualitätskontrolle kennengelernt. Dazu zählen asiatische Meister, Interessensverbände, Netzwerke, Foren und Gruppierungen aller Art.

Aufgrund meiner wissenschaftlichen Ausrichtung, Vorbildung und weltanschaulicher Neutralität messe ich ihre Ansätze, Statements und "Güte-Siegel" strikt mit der Elle objektiver Kritierien und Standards. Leider offenbart sich mir bei solchen Analysen eine Fülle von Defiziten und Widersprüchen. Mein Korrektiv wirkt solchen Mängeln entgegen und ermöglicht ein tieferes Ausschöpfen von Potenzialen.

Qualitätssicherung im Tai-Chi-Qigong-Spitzenverband DTB evIn meinem ganzheitlichen Ansatz "Richtig Lernen und Lehren" bildeten Sicherung und Kontrolle der Qualität von anfang an den Dreh- und Angelpunkt. Mein Anspruch zielt neben dem Praktizieren insbesondere auf die Aus- und Fortbildung. Bekanntlich lege ich meinem Lehr-System die Werte westlicher Erwachsenbildung zugrunde. Dazu zähle ich wissenschaftliche Objektivität, Effektivität und kontinuierliche Überprüfung / Lernkontrolle an den realen Gegebenheiten. Als nächstes Projekt werde ich zusammen mit dem Taijiquan-Qigong-Zentralverband DTB eine EU-Zertifizierung schaffen, die auch über Deutschland hinaus Angebote und Rahmenbedingungen vergleichbar macht.

1. Qualitätssicherung im DTB-Zentralverband

Die Sicherung und Kontrolle von Qualität ist in der heutigen Zeit ein Thema, welches auch in den Fach-Bereichen Qigong und Tai Chi (Taijiquan) naturgemäß jeder Anbieter für sich reklamiert. Doch es fehlt bis heute ein allgemein akzeptiertes Verfahren, mit dem Qualifikationen verläßlich eingeschätzt und verglichen werden können. Eine stil- oder schul-übergreifende Vereinheitlichung ist nicht in Sicht. Damit kommt dem vom DTB initiierten Qualitätsmanagement eine Vorreiter-Rolle zu, der sich immer mehr Fach-Organisationen anschließen. Die Botschaft lautet: Das Siegel "Geprüfter Lehrer DTB" garantiert bundesweit einheitliche Standards der Gesundheitsbildung. Dies geht weit hinaus über Gesundheitssport bzw. Gesundheitsförderung.

1.1. Qualitätssicherung zwischen Wissenschaft und Esoterik

Während das Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne an Bedeutung verliert, sind in anderen Bereichen durchaus unterschiedliche Kräfte am Wirken. Hier soll es vorrangig gehen um die klare Trennung zwischen DTB-Objektivität und den Voreingenommenheiten der Taijiquan-Qigong-Szene.

Kennzeichnend dabei ist, daß "externe Qualitätssicherer" wie die "Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP)" mit der "Taijiquan-Qigong-Szene" nicht an einem gemeinsamen Strang ziehen - oder zumindest nicht in dieselbe Richtung. Auch hier kommt dem DTB-Zentralverband als maßgebliche Fach-Organisation eine Synthese-Rolle zu.

Gleichwohl dürfte es schwierig sein, fortgeschrittene Stadien der östlichen Körper-Geist-Einheit wie Kampfkunst, Meditation oder Spiritualität mit westlichen Ansätzen von Qualitätssicherung einzufangen. Siehe "Poppers Maschen-Metapher und Suzukis Antwort.

1.2. Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Tai Chi und Qigong

Bekanntlich grenze ich mich in meinen Aus- und Fortbildungen ab von überlieferten Ansätzen chinesischer Meister. Sie basieren auf dem Kriterium des "Qi (innere Kraft)". Dabei orientiert sich ihre traditionelle Systematik natürlicherweise an den Unterschieden: Beim Qigong steht der TCM-Bereich des "Yangsheng (Lebenspflege)" im Mittelpunkt. Beim Tai Chi Chuan (Taijiquan) sind es die Taiji-Prinzipien der Klassischen Schriften mit ihrem Bezug auf "Wushu / Kungfu (Kampfkunst)" und besonders "Neijia (Innere Schule)". Diese historisch-methodisch bedingte Zweiteilung in "Qi für Yangsheng" und "Qi für Neijia" verliert im modernen westlichen Setting der Gesundheitsbildung zunehmend an Bedeutung, denn den allermeisten geht es stilarten-übergreifend um "Innere Kraft" und "Resilienz". Doch die gängigen Szene-Defizite wie Intransparenz, Ideologien und Fiktionen bleiben bestehen und werden nicht aufgearbeitet.

1.3. Einheitliche, übergreifende DTB-Qualitätsstandards für ganz Deutschland

Diese übergreifende Perspektive hat der Taijiquan-Qigong-Spitzenverband DTB in seine deutschland-weit gültigen Allgemeinen Leitlinien integriert und in seinem Curriculum festgeschrieben (s. Qualitätssicherung im DTB-Modulhandbuch, Prävention I, II und III).

Dort heißt es: In Vertretung aller Stilarten des Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong hat die DTB-Fachorganisation bundesweit standardisierte Kriterien etabliert, mit denen die Qualität von Angeboten und Anbietern einheitlich beurteilt und verglichen werden kann.

Die angeschlossenen Fach-Institutionen haben die Anforderungen des DTB-Curriculums für ihre Weiterbildung übernommen. Sie alle bilden eine "Community mit Weitblick" und stehen für Transparenz und Teilnehmerschutz.

2. Qualitätssicherung bei Szene-Organisationen

Damit ist eine klare Linie der Distanzierung gezogen zu Lobby-Organisationen und Heilslehren. Beiden fehlt per se und per Definition die Ausrichtung an Neutralität / Unvoreingenommenheit. Ihre Statements zu Qualität und Qualifizierung sagen mehr über ihre eigene Einseitigkeit aus als über die Sache selbst. Man sollte ihre politische Korrektheit nicht mit dem wissenschaftlichen DTB-Ansatz verwechseln oder vermengen (s. meinen Artikel "Schwarmintelligenz statt Qualität").

2.1. Heilslehren

Esoterik-Heilslehren sind insofern intransparent als ihre "inneren Zirkel" sich ja nicht von außen überprüfen lassen. Klar, denn sie verfügen mit ihrer "Quasi-Religiosität" über eine "eingebaute Wahrheit" gemäß dem Moralkodex ihrer chinesischen Taijiquan-Qigong-Meister, die für diese Deutungshoheit gern Gehorsam und Loyalität einfordern. Der Fetisch ihrer "Qi-Tests" ist eher peinlich und die Liste der Scharlatane lang.Hier herrscht ein "GLAUBEN MÜSSEN".

2.2. Interessensverbände

Auch für die "Spin-Doktoren" von Lobby-Vereinigungen und Netzwerken stellt sich die Frage nach einer ausgewogenen realistischen Sehweise naturgemäß nicht. Die Voreingenommenheit bei der Durchsetzung ihrer Interessen - oder was sie dafür halten - habe ich ausführlich an anderen Stellen beschrieben. Hier kann man mit Alan Watts sagen "Viele Menschen möchten nur ein bißchen besser träumen statt aufzuwachen"!

2.3. Schnittmengen

Es ergeben sich sogar gemeinsame Schnittmengen beider Lager. Etwa durch die Verleihung von Gütesiegeln von Interessensverbänden an Lehrer aus dem Umfeld von Heilslehren. Mit einer solchen "verdoppelten Taijiquan-Qigong-Qualitätssicherung" wird das Ziel einer überprüfbaren Standardisierung vollends ad absurdum geführt.

2.4. Die "schweigende Mehrheit"

Und natürlich gibt es noch all diejenigen, die in ihrer Selbstzufriedenheit ihre Kunst als "wie gemacht" für sich empfinden. In ihrer Beliebigkeit schrecken viele davor zurück, etwas als "richtig" oder "falsch" zu beurteilen. Hier kommt mir A. Einsteins Einschätzung in den Sinn: "Der Horizont mancher Menschen gleicht einem Kreis mit dem Radius NULL - und das nennen sie dann STANDPUNKT".

3. Modernes DTB-Berufsprofil schärft Eigenverantwortung

Bis hierher kann man von "äußerer Qualitätssicherung" sprechen. Was bei mir darüber hinaus im Fokus steht, bezeichne ich als "Innere Qualitätssicherung". Damit meine ich das moderne DTB-Berufsbild. Es fordert vom Lehrenden Verantwortungsgefühl, Innere Unabhängigkeit und den sprichwörtlichen "Blick über den Tellerrand". Dies schafft eine Art "Inneren Kompaß", der unserer "Community mit Weitblick" die Richtung vorgibt und Lehrenden ideologie-freien Fakten-Check ermöglicht.

DTB-Qualitätssicherung Taijiquan QigongDie wachsende Zunahme an seriöser Weiterbildung weist hin auf ein zunehmends Gespür für die Wichtigkeit stetiger Verbesserung. Es zeigt den großen Bedarf nach einem Korrektiv, welches die vielerorts herrschende Unvollständigkeit und Beliebigkeit ausgleicht. Dazu möchte ich gerne beitragen. Ich blicke zurück auf jahrzehntelange sino-japanische Forschungen, Grundlagen-Forschung, Klinische Studien u. v. a. m.. Mein umfassendes Hintergrundwissen wird besonders gewürdigt von aufgeschlossenen Menschen, die meinen "Blick über den Tellerrand" zielstrebig für die eigene Weiterentwicklung nutzen.

Daß auch Schüler von Lehrenden anderer Organisationen DTB-Seminare absolvieren, hat zur Folge, daß solche Schüler zunehmend besser informiert sind als ihre früheren Lehrer, die sich in ihrer Einseitigkeit umfassender Qualitätssicherung entziehen.

4. Lernkontrolle als Qualitätsentwicklung

Lernerfolgskontrolle in der Szene führt zu teilweise skurrilien Auswüchsen. Mir sind Fälle bekannt, wo in Prüfungen die "politische Korrektheit" abgefragt wird - man muß zum Bestehen das falsche ankreuzen. Hier ist eine Abgrenzung zu sekten-artigen Gruppieren um so wichtiger! Siehe den Zusatz zum DTB-Modulhandbuch "Lernkontrolle in der DTB-Weiterbildung".

5. Kampfsport-Graduierungen

Kampfsport-Graduierungen im chinesischen Wushu / Sanshou/ Sanda oder das Dan-System im japanischen Budo stellen eine spezielle moderne Variante der Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle dar. Auch hier bestehen Spannungsfelder zu herkömmlichen Traditionen von "Lineage" und "Blood Line". Ich werde später darauf eingehen im Zusammenhang mit Pushhands / Tuishou und Sanshou /Sanda

Abgrenzung: Die Bundesvereinigung für Taijiquan und Qigong e.V. - Das Netzwerk ist kein DTB-Mitglied. Zertifizierungen werden im DTB nicht angerechnet. Siehe: Taijiquan Qigong Qualitätssicherung Deutschland

 

* Etwas anders gelagert sind die Thesen zum "Schein"-Können von DDQT-Mitglied Dr. Peter Wolfrum, Leverkusen. Auch anders gelagert sind Aufrufe ehemaliger DDQT-Vorstände (s. Distanzierung Detlef Klossow, Düsseldorf und Nils Klug Hannover).

Benutzte Artikel

Qualitätssicherung im Qigong und Taijiquan

Taijiquan-Qigong-Qualitätssicherung

Qualitätssicheurng Taijiquan Qigong Deutschland

Literatur-Liste (geplant)

Sportmedizin, Gesundheitssport, Reha-Sport

Wissenschaftliche Artikel zu Qualitätssicherung im Tai Chi (Taijiquan) und Qigong