✔️  Qigong, Tai Chi, Tuishou (Push Hands) meistern - D-INFO Dr. Langhoff

Dr. Stephan Langhoff, geb. 1949, Lehrer-Ausbildung Tai Chi, Qigong, Push Hands: Artikel, DVDs, Block-Module, Treffen, Workshops, Meister

Tai Chi und Qigong Lernen mit Dr. Langhoff: DTB-Lehrerausbildung deutschland-weitTai Chi und Qigong bergen beeindruckende Möglichkeiten zur Weiterentwicklung. Für diesen "Turbo" braucht es innere Unabhängigkeit und Disziplin - ganz wie im Taoismus / Buddhismus gefordert. Doch wie meine 50-jährige Erfahrung zeigt, trifft man vielerorts auf Beliebigkeit, Wunschdenken und Vorurteile. Die "Szene" ist nicht bekannt für Realismus und Überprüfbarkeit. Tiefere Einsichten bleiben versperrt und Potenziale liegen brach. Hier eröffnet mein Korrektiv mit ideologie-freiem Fakten-Check den "Blick über den Tellerrand". Der DTB-Dachverband nutzt meinen Ansatz seit 1996 für bundesweite ZPP-Zertifzierung. Ich habe bislang Schüler aus ca. 40 Ländern unterrichtet.

"WISSEN WOLLEN" statt "GLAUBEN MÜSSEN"

Was ist "Dalü"?

Spricht man von "DALÜ" so ist dies kein eindeutiger Begriff und mit einem Kurzeintrag in Wiki oder im Lexikon sicher nicht hinreichend beschreibbar. Neben der berühmten Zweier-Übung des Push Hands / Tuishou ist "Dalü" auch der Name einer deutschen Taiji-Schule und ein Ort in China.

Aktionen zur Vermeidung von Verwechselungen sind heute im Zeitalter der Social-Media und der blitzschnellen digitalen Übermittlungen wichtiger denn je. Das gilt auch für Taijiquan und Qigong: Schüler posten über ihre Lehrer und Lehrer posten über ihre Schüler. Hinzu kommen Austausch-Treffen, Netzwerke und Foren. Auch Halbwissen und Nicht-Wissen-Wollen erschweren die Transparenz.

Dr. Peter Wolfrum / Dalü

Der Name der Schule "DALÜ" von Herrn P. Wolfrum in Leverkusen bedeutet etwas völlig anderes als die bekannte Partner-Übung: Es ist die Abkürzung für "Das Achtsame Leben Üben". Diese Bezeichnung sollte nicht mit dem chinesischen Taijiquan-Terminus "Dalü (Das Große Ziehen)" verwechselt werden.

Dr. Wolfrums bietet ein eigenständiges Angebot und man sollte es nicht mit meiner Arbeit oder dem DTB-Service in Zusammenhang stellen. Sie sind völlig unabhängig von Qualitätsstandards des DTB (Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong ev, gemeinnützig, gegründet 1996).

Im Internet stößt man gelegentlich auf DDQT-Gütesiegel - beispielsweise bei veröffentlichten Urkunden. Man sollte Dokumentationen dieser Lobby-Organisation nicht verwechseln mit dem älteren DTB-Siegel "Geprüfter Lehrer DTB": Obwohl das DDQT-Logo dem älteren DTB-Logo verblüffend ähnelt, besteht absolut kein Zusammenhang! Der DTB-Dachverband erkennt solche interessen-geleiteten DDQT-Siegel erst nach Nachschulungen an.

Dr. Peter Wolfrum, DALÜ in Leverkusen / Bergisch Neukirchen

Anfragen erreichen uns zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion in Hamburg. Es ging dabei um Überprüfbarkeit von Qualität im Fachbereich Qigong. Herr Dr. Peter Wolfrum, seine Lehrbeauftragten und seine DDQT-Schule sind keine Mitglieder im DTB-Dachverband. Sie sind vom DTB-Dachverband weder zertifiziert oder akkreditiert. Dr. Wolfrums "Institut für Bewegungspädagogik, Taijiquan und Körperarbeit" enthält Angebote für Kurse, Seminare und Übungsgelegenheiten. **

 

"Dalü (Großes Ziehen)": Eine Pushhands-Partnerübung

Hier soll es gehen um die Dalü-Partnerformen des Yang-Stil-Taijiquan. Sie machen ihrem Namen "Großes Ziehen" alle Ehre, denn diese Bewegungsmuster nutzen weit ausholende Spiralen. Man kann sie bereits nach einigen Stunden des Trainings gut zu einer "Doppel-Helix" kombinieren. Tiefergehende Potenziale stellen sich allerdings erst nach langem Üben ein, denn erst dieses "Bewegungslernen" entwickelt die nötige "Körper-Geist-Einheit" (Embodiment). Beim "Dalü" handelt sich um eine traditionell überlieferte Tuishou-Partnerübung des Yang-Stil-Taijquan, die mit mehreren Schritten ausgeführt wird. Für die Schrittfolgen gibt es mehrere Varianten, die sich auch in den Strategien und Wirkprinzipien unterscheiden. Teile der Dalü-Sequenz sind auch für Freies Pushhands geeignet. Allen Formen gemeinsam ist das Yin-Yang-Wirkprinzip. Dies bedeutet, daß bei der Anwendung mit Partner nicht Kraft gegen Kraft gesetzt wird sondern Härte mit Weichheit und Flexibilität gekontert wird. Quelle Modulhandbuch F1 Meisterklasse. Siehe auch die Verwechslungsgefahr DTB-DDQT-Mitgliedschaften: Dalü / P. Wolfrum.

 

Dalü-Form: Meister Fu Shengyuan  mit Dr. Langhoff im Botanischen Garten in HamburgDalü-Stellung: Meister Fu Shengyuan und Dr. Langhoff. Das nebenstehende Archiv-Bild aus dem Jahr 1994 zeigt mich in einer Dalü-Stellung mit Großmeister Fu. Ich hatte den in Perth (Australien) lebenden Pushhands-Experten für Seminare, Workshops und Lehrvideo-Erstellung nach Hamburg eingeladen. Er ist der Sohn des legendären Fu Zhongwen. Dieser war ein Yang-Chengfu-Schüler und vertrat seinen Lehrmeister bei Herausforderungen durch Kämpfer anderer Kungfu-Schulen.

  

D. Update 2020-10: Dalü - das "Große Ziehen

TUISHOU BASICS: Push Hands Drills: Dalu Großes Ziehen: SchrittfolgeDie Dalü-Übungen gehören zu den Basics der Partner-Formen des DTB-Curriculums. Sie sind von der ZPP als "Standardisierte Konzepte" bundesweit als Gesundheitsförderung anerkannt und ausgezeichnet mit dem Vdek-Prüfsiegel "DEUTSCHER STANDARD PRÄVENTION". Jeder kann die Stundenverlaufspläne und Kursleiter-Manuale frei nutzen. Ein Dalü-Online-Kurs ist in Planung. Anders als oft behauptet, ist die Dalü-Routine nicht eine Übung für Fortgeschrittene. Ganz im Gegenteil ermöglichen die Ausweich-Schritte gerade Anfängern das Umgehen mit der Kraft des Kontrahenten. Die Abbildung zeigt eines der vielen Schritt-Variationen der Abfolge.

Dalü-Demo von DTB-Ausbilder Dr. Langhoff auf einem Wochenend-Kurs in Hamburg.Die Dalü-Partnerform ist also eine sehr empfehlendwerte Einsteiger-Übung. Gerade diejenigen, die keine Vorerfahrung mit Bewegungssportarten bzw. Kampfkunst haben, sind erheblichen Stress ausgesetzt, der durch die extreme Nähe beim Push Hands auftritt. Durch die Rückwärts-Schritte wird das Umgehen mit diesem Problem erleichtert. Siehe auch: Meisterklasse Fu Zhongwen: Schrittfolgen des Dalü-Tuishou (Großes Ziehen)

"Dalü" (Großes Ziehen)

Die Technik des "Dalü" gehört zum "Tuishou (Pushhands)" und ist eine leicht erlernbare Partner-Routine. Meine Auffassung von Push Hands widerspricht bekanntlich den Klischees der Pusher-Szene. Doch dies kann man nicht mit einem Kurzeintrag a la Wiki definieren. Die eng-gefaßte Esoterik-Folklore der traditionellen Taiji-Patriarchen sollte man m. E. ablehnen, da romantisch-schwärmerische Phantasien das Ausschöpfen der innewohnenden Potenziale stark behindert wenn nicht sogar verunmöglicht. Siehe meine Artikel "Die Wudang-Shaolin-Dichotomie - die politische Korrektheit der Taiji-Patriarchen". S. die Schritt-für-Schritt-Anleitungen online und Szene-Abgrenzungen: Dalü-Übung - Das Große Ziehen: P. Wolfrum, Leverkusen

Dalü Lernen: (大捋) "Das Große Ziehen" ist eine faszinierende Tuishou-Partnerübung

Die Dalü-Partner-Übung sollte man nicht isoliert von der recht komplexen Pushhands-Systematik behandeln, in die sie traditionell eingetettet ist. Ernsthaft Interessierte sollten sich auch mit Kampfkunst-Bezügen wie Fokussierung, Kerzen-Löschen und Fajin-Bündelung befassen, denn sie sind "system-immanent". Und noch übergreifender sollte man wissen: Im alten China existierte ein Dreiklang von Tai Chi Chuan, Qigong und Tui Shou. Ziel bei der Ausübung war die Entwicklung der inneren "Qi-Kraft". Bei dieser spirituell-energetischen Sehweise bestand seit jeher eine innige Verbindung von Meditation, Kampfkunst und ganzheitlicher Gesundheit. Dazu gibt es gut belegte Grundlagen-Forschung und Klinische Studien. Quelle: Modulhandbuch D1 ("Dalü-Meisterklasse") Dalü / Freies Pushhands.

Dalü / Pushhands: Synergien

Das Push-Hands-Üben und das Training der Solo-Form verbessern sich gegenseitig - solche Synergien bewirken große Fortschritte. Auch können sich weitere Synergie-Effekte ergeben durch Erfahrungen in Kampfkunst, anderen Sportarten oder Verfahren der Entspannung. Sie stärken zugleich das "Embodiment". Bei dieser "Körpersprache" geht es um das Körper-Geist-Wechselspiel. Diese traditionelle fernöstliche Thematik bildet die Klammer um Meditation, Kampfkunst und Gesundheitsbildung. Dies ist auch Teil der Push-Hands-Lehrerausbildung im DTB. Kernbereiche sind psychisch-mentale Lockerheit "Sung", Körperhaltung und innere Verfassung. (Quelle Essay "Pushhands Synergies", DTB-Modulhandbuch C3).

Lesetipp Dalü-Training für Kinder und Jugendliche in Schulen

Mit den fließenden Techniken des "Großen Ziehens" können schon Schüler/ Jugendliche ihr Sozialverhalten verbessern. Mit einem Trainingspartner können sie erfolgreiches Umgehen mit Konfliktsituationen spielerisch einüben. Mit ihren vielfältigen Techniken und Schrittfolgen bilden solche Patterns ein exzellentes Anti-Aggressionstraining. Die Drills basieren ja auf leicht verständlichen Mechanismen zur Konfliktbewältigung und zur Stärkung des Selbstbewusstsein. Das Prinzip ist neben der korrekten Körperstruktur die Entspannung: Dann kann die empfundene Krafteinwirkung nach dem Yin-Yang-Prinzip umgelenkt werden, wodurch der Kontrahent sein Gleichgewicht verliert.

Überdies stellen die spiral-förmigen Endlos-Schleifen ein exzellentes Faszien-Training dar, bei dem der Impuls des Anderen gespeichert und auf elastische Art reflektiert wird ("Katapult-Effekt"). Diese "Soft-Skill-Kompetenz" zeigt auf anschauliche Weise die Vorteile von Nachgiebigkeit und Felxibilität. Lt. klinischen Studien verbessern sich auch Motorik, Konzentrationsfähigkeit und Gelenkigkeit von Kindern und Jugendlichen, die zu wenig Bewegung haben.

Lesetipp Tuishou (Dalü-Oberbegriff):

Dr. Langhoff / DTB: Pushhands Outside the box: Meetings, Events, Instruction Nordheide / HannoverDr. Langhoff, Ausbilder im Tai-Chi-Qigong-Spitzenverband DTB, erläutert seinen "Ansatz des Richtig Lernens und Lehrens" an einer Hürde, an der viele Taijiquan-Qigong-Adepten scheitern: Dem "Tuishou und dem Dalu". Jenseits des Mainstreams eröffnet das Langhoffsche "Outside-The-Box-Model" entscheidende Einblicke in die zugrunde liegende Wirkprinzipien und weist den Weg zum Ausschöpfen höherer Potenziale, die im beruflichen und privaten Alltag von großem Wert sein können - gerade zu Corona-Zeiten. Der Wado-Dan-Träger verfügt über 50-jähriger Erfahrung in Innerer Kampfkunst, Meditation und Gesundheitsförderung.

 

 

**

Internet-Infos belegen die völlig andere Ausrichtung und können die Verwechslungsgefahr mit DTB-Ausbildern im Bereich Tuishou / Dalü mindern:

Das DALÜ Institut für Bewegungspädagogik, Taijiquan und Körperarbeit ist weder DTB-Mitglied noch vom DTB-Dachverband akkreditiert. Als DDQT-Schule  ist DALÜ auf der DDQT-Website gelistet, u. a. mit "Power-Qi" (https://ddqt.de/ddqt-mitglieder/dalue/ ). Dr. Wolfrum ist nebenberuflich freiberuflicher Einzelunternehmer. Er trainierte ab 1991 Aikido und Taijiquan. Im Jahre 1997 schloß er die Ausbildung zum Lehrer für Taijiquan und Körperarbeit am IFBUB bei Barbara & Klaus Moegling ab.