✔️  Qigong, Tai Chi, Tuishou (Push Hands) meistern in Deutschland

Dr. Stephan Langhoff, geb. 1949, Lehrer-Ausbildung Tai Chi, Qigong, Push Hands: Artikel, DVDs, Block-Module, Treffen, Workshops, Meister

WILLKOMMEN BEI UNSERER "COMMUNITY MIT WEITBLICK"

 

Preisgünstig lernen ohne versteckte Kosten mit modernem Berufsbild!

Verbände und Lehrende sind oft verstrickt in Heilslehren, Lobbyismus und Kommerz

Anstatt falsche Lehren zu korrigieren werden Forschungen ignoriert und Fakten kleingeredet

Zudem ist ihr traditioneller Moral-Kodex unvereinbar mit Standards westlicher Erwachsenenbildung

Meine Alternative schafft ein Korrektiv zu Fehlentwicklungen, Fundamentalismus, Tabuisierung und Ignoranz

Mein Markenkern sind ideologie-freie Qualitätsstandards, Fakten-Treue, Unabhängigkeit und innere Weiterentwicklung

Potenziale des Tai Chi, Tuishou und Qigong jenseits von Kulissen !

Push-Hands-Potenziale vollständiger nutzen

Folge 2: Das Tai Chi Zentrum Hamburg - das bundesweite DTB-Bildungsinstitut

TUISHOU-INFO: Dr. Langhoff´s Push-Hands-EssayAutor Dr. Langhoff: Liebe Leser! Bekanntlich reizen mich Tiefe und übergreifende Sehweisen. Wenn es Ihnen auch so geht, würde mich das freuen - und vielleicht können auch Sie auf Ihrem Weg von meinem 50-jährigen Werdegang in östlicher innerer Kampfkunst profitieren und Anregungen für ihr persönliches Weiterkommen mitnehmen. Ich stelle dieses Thema auch für Laien verständlich dar. Danke auch für die zahlreichen Rückmeldungen. Mich persönlich fasziniert besonders die detailreiche Raffinesse, die sich in der realistischen Partner-Anwendung "Push Hands (Tuishou)" manifestiert - und vielen meiner Schüler geht es ähnlich!

In dieser Folge erfahren Sie mehr über die das Tai Chi Zentrum Hamburg ev. Der gemeinnützige Verein ist seit 1996 die zentrale Schulungsstätte des DTB-Dachverbands.

 Push Hands

Rund um den Globus sind Menschen fasziniert von inneren Kampfkünsten Chinas allgemein und Tuishou-Partner-Übungen im besonderen. Diese klassische, varianten-reiche Formalisierung wird international als "Push Hands" bezeichnet. Synonyme sind "Schiebende Hände", "Klebende Hände", "Schlagende Hände", "Fühlende Hände" und "Zerstreuende Hände". Oberbegriffe sind "Neijia (Innere Kampfkunst)" und "Neijin (Innere Kraft)".

Was viele nicht wissen: Das Tuishou ist zwar die bekannteste und wichtigste Partnerübung des Tai Chi, aber solche Zweier-Übungen sind viel weiter verbreitet als es die engen Szene-Parolen reklamieren.

Eine Art "Quantensprung" im neuen GKV-Leitfaden ist die Forderung nach einer bestandenen Prüfung. Geprüft werden u. a. fachwissenschaftliche Kompetenz mit Pädagogik, Psychologie naturwissenschaftlich-medizinischen Grundlagen, Medizin, Philosophie und Geschichte. Um das Bestehen zu gewährleisten, treffen sich in ganz Deutschland DTB-Arbeitsgruppen mit Tutoren. Mithilfe des Modul-Handbuchs klären zudem Skype-Kurse offene Fragen. Während aller "Meister-Klassen" besteht die Möglichkeiten zu "Zwischen-Prüfungen". Auch Prüflinge anderer Organisationen können ihre Fragen einreichen.aa

 2. Das Tai Chi Zentrum Hamburg - das bundesweite DTB-Bildungsinstitut

Logo des 1989 gegründeten Tai Chi Zentrum Hamburg e. V.Für die Suche nach Lehrern und Schulen empfehle ich die Block-Module der "Hamburger Lehrerschmiede" unter meiner Leitung. Wer sich von mir zum Lehrer ausbilden lassen möchte, ist bei meiner Schule in mehrfacher Hinsicht an der richtigen Adresse! Unsere Einrichtung ist eine Schule ohne "mythisch-magischen Spin" und ohne überholte traditionelle Ansätze -  "tradionell" ist ja keineswegs ein Garant für Ausgereiftheit.

Die Schule steht auch international hoch im Kurs als "Hamburger Modell". Ein Grund ist die übergreifende Methodik und der Verzicht auf die allseits verbreiteten "Chi-Welten" bei den Sportangeboten. Diese sind in den chinesischen Taiji-Familien-Dynastien tief verwurzelt (traditionelle Sehweise der Wudang-Shaolin-Doktrin"). Sie unterstellen kategorisch, es gäbe eine Zweiteilung in "Innere Schulen" und "Äußere Schulen" (s. Meister Tai Chi Qigong). Doch solche Folklore führt in Sackgassen - eine Ausschöpfung aller Potenziale ist nicht möglich.

Hinweis: Termin-Kalender, Veranstaltungsorte und Zahl der freien Plätze auf der DTB-Homepage.

 3.1. Das Image-Profil unserer Hamburger Schule

Der Markenkern des Zentrums als "Schulungsstätte des DTB-Dachverbandes" und übergreifende seriöse Info-Stelle hat sich im Laufe der 30 Jahre unseres Bestehens durch zunehmend differenziertere Zielgruppen-Angebote immer mehr gefestigt und entwickelt. Das vertrauenswürdige Image unserer Schule ist das wichtigste Instrument, um uns im Wettbewerb prägnant abzugrenzen. Das Motto der Sportangebote lautete anfangs "Ihr Partner für Fitness aus dem Reich der Mitte", weil damals Begriffe wie Tai Chi Chuan (Taijiquan), Tuishou (Pushhands) und Qigong noch recht unbekannt waren. Der Baum im gesetzlich geschützten Markenzeichen sollte symbolisieren, daß es uns um Wachstum und Verwurzelung geht. Als später mit Lehrer-Ausbildung ein zusätzlicher Schwerpunkte unserer Tätigkeit entstand, bildeten einheitliche Qualitätsstandards und ihre Überprüfung durch unabhängige Dritte (WB-Prüfsiegel u. a.) eine wichtige Zusatz-Profilierung. Die enge Krankenkassen-Kooperation und die Anerkennung durch die "Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP)" führte zu einer regen Nachfrage im Gesundheitssport, weil viele Lehrende mit dem Verfahren für die Anerkennung überfordert waren. Der kostenlose Service umfaßt auch ZPP-Stundenbilder, Kursleiter-Manuale und Teilnehmer-Handouts. Er wird auch von Nicht-Mitgliedern nachgefragt - gibt es einen besseren Beleg für Qualität und Service einer Institution?

 

 3.2. Gründung des Vereins

Ich gründete 1989 mit einigen Gleichgesinnten das "Tai Chi Zentrum Hamburg" . In der Gründungsversammlung im "Sasel-Haus" im Norden Hamburgs fand die Gründungsversammlung statt. Satzungsziel des Sportvereins war "ganzheitliche Gesundheitsförderung mit chinesischen Übesystemen". Dazu gehörten die Sparten Tai Chi und Qigong und somit auch die Partner-Drills des Tuishou / Pushhands. Wenig später wurde der Sportverein beim Amtsgericht eingetragen und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.

 3.3. Geschäftsführung

Ich wurde mit der Funktion des Geschäftsführers betraut und ich führe dieses herausfordernde Amt bis heute mit viel Freude und Hingabe. Gleich von anfang an stieg die Zahl der Mitglieder stetig an - manche von damals sind übrigens bis heute "an Bord"! Parallel zu diversen Fortbildungen in Didaktik / Pädagogik und Anatomie / Physiologie leitete ich damals schon erste Kurse und betrieb intensiv die Suche nach Kooperationspartnern, um hamburg-weit zu unterrichten. Beide Aufgaben waren von beachtlichen Erfolg gekrönt.

 3.4. Lehrerschmiede 24/7

Die Schule ist ein Forum ganz besonderer Art. Sie ist durch die Online-Kurse rund um die Uhr geöffnet - dieses "Lernen auf Distanz" ist kostenlos. Für Präsenz-Unterricht treffen wir uns viermal wöchentlich. Wir trainieren Qigong, Pushhands und die Tai-Chi-Solo-Form. Viermal jährlich finden Intensiv-Wochen in der Nordheide (Region Hannover) statt (staatlich anerkannter Bildungsurlaub). Wir trainieren von morgens früh bis abends spät, denn das Pensum jeder Woche (mo-fr) umfaßt 55 Zeitstunden. Auch hier ist Push Hands ein integraler Bestandteil.

 3.5. Mitgliedschaften

Unser Zentrum ist solide integriert und weitläufig vernetzt. Es ist seit 1989 dem DOSB (Dt. Olympischer Sportbund) angeschlossen - über Mitgliedschaft im "Hamburger Sportbund (HSB)" und im VTB-Fachverband ("Verband für Turnen und Freizeit". Seit 1994 trägt sie das begehrte Prüfsiegel des Weiterbildung Hamburg e. V.. Wir tragen diese Auszeichnung bis heute und werden alle drei Jahre überprüft. Die gemeinsame Aktion von Handelskammer, Hochschulen u. a., garantiert einwandfreie Qualität und seriöse Teilnahme-Bedingungen. Seit 1996 ist das Tai Chi Zentrum Hamburg das bundesweit tätige gemeinnützige Bildungsinstitut des Dt. Taichi-Bundes - Dachverband für Taichi und Qigong e. V..

 3.6. Kampfsport-Unterricht

Das Vereinsleben war von anfang an durch Push Hands und Selbstverteidigung geprägt - ein Grund waren meine Kampfsport-Kenntnisse. Viele meiner Schüler wußten diese Angebote als etwas besonderes zu schätzen. Diese Mischung kam besonders gut an bei Turn- und Sportvereinen, Dojos, Kampfkunst-Schulen, Fitness-Studios und auch bei den "Leuchtturm-Projekten von Selbsthilfe-Gruppen. Ich hatte ja bereits seit 1969 Wado-Ryu-Karate trainiert unter Teruo Kono an der Hamburger Universität und ich betreibe es bis heute. Dazu gekommen sind Teilbereiche des Shindo Yoshin Ryu Jujutsu durch Seminare mit Tobin E. Threadgill, dem Vorstand des weltweit agierenden SYR-Verbands.

 3.7. Szene-Ansätze

Die "Szene" mit ihrer "politischen Korrektheit" und ihrer Beliebigkeit lehne ich ab. Dazu gehören Push-Hands-Treffen, Workshops etc. Ihnen setze ich die DTB-Treffen entgegen.

Ich grenze mich ab vom Infotainment mit "spielerischem Miteinander", von Spiel-Formen für "Kunst der Begegnung" und von Deutungen als "Dialog-Formen nonverbaler Kommunikation". Ich distanziere mich auch von "Tai Chi Spielen" oder Inszenierungen der "Spielwiesen-Treffs", die  mancherorts zur Begegnung aufrufen. Namentlich grenze ich mich ab von Daniel Grolle und Nils Klug. Ihre Schulen sind keine DTB-Mitglieder und ihre Angebote sind nicht DTB-anerkannt.

  4. Community, Netzwerk, Forum, Treffen - DTB-Institute

Der Service des DTB-Dachverbands bietet unter seinem bundesweiten Dach ein breitgefächertes Spektrum an Unterstützung. Er ist deswegen so umfassend, weil er basiert auf der Kooperation mit anderen bundesweit agierenden Taijiquan-Qigong-Organisationen, Gruppen, Foren und Netzwerken. Sie garantieren bundesweite Standards westlicher Erwachsenenbildung..

Hingegen gilt auch: In der Szene sind zahlreiche Foren, Netzwerke, Workshops und Treffs geprägt vom "Push-Hands-Syndroms". Sie können vom DTB-Dachverband nicht zertifiziert werden.

Eine aktuelle DTB-Dynamik sind die regionalen Push-Hands-Gruppen Vor Ort. Der Hintergrund: Viele Tai-Chi-Qigong-Lehrer unterrichten die Zwei-Personen-Drills nicht oder nur zögerlich. Aber viele Teilnehmende, die entdecken, was in den DTB-Gruppen zum Thema Push Hands so alles passiert, "lecken Blut" - und fangen selbst damit an, sich mit Gleichgesinnten in ihrem Wohnort zu treffen. Die Synergien solcher Initiativen stärken wiederum die DTB-Community als ganzes.

Quellen: "Mastering Push Hands" und das Update. S. auch Veranstaltungen / Treffen und Event-Chronik Internationale Push-Hands-Treffen (Region Hannover). Chronik, Fotos und Feedback hier: CCommunity-Chronik: Tai Chi, Qigong, Push-Hands Treffen.

 4.1. DTB-Comunity mit Weitblick

Push-Hands-Praktizierende bilden eine Community, in der Foren, Treffen und Netzwerke eine zentrale Rolle spielen. Ein Grund: Die Gemeinschaft ist hierzulande oft weit verstreut - und entsprechend groß ist das Bedürfnis nach überregionaler und übergreifender Kommunikation. Dabei stehen der Austausch von Erfahrungen und gemeinsames Lernen auf der Agenda der meisten Push-Hands-Treibenden ganz oben. Die "DTB-Community mit Weitblick" kommt dabei ganz ohne Dogmen und "politische Korrektheit" aus. Dieser DTB-Anpruch prägt unsere Zielgruppen und weite Teile meiner Schülerschaft. Für die weitere internationale Verbreitung ist es hilfreich, daß meine Schüler aus über 40 Staaten kommen.

 4.2. Push-Hands-Forum

Der DTB-Verband bietet ein Forum der ganz besonderen Art. Es ist weit mehr und etwas anderes als eine der Begegnungs- und Kommunikationsstätten der Taiji-Qigong-Szenerie. Für "alternative Fakten" der Heilslehren und Lobbyisten ist hier kein Platz. Das Forum ist der Garant für eine sachverständige Erörterung von Themen auf der Basis von Ideologie-Freiheit und Faktencheck. Hier können Menschen miteinander Ideen und Meinungen austauschen ohne jede "politische Korrektheit". Gerade dieser lebendige ungefilterte Austausch schafft den doch so nötigen Raum für die Entwicklung persönlicher gefestigter Standpunkte und Sehweisen.

 4.3. Push-Hands-Treffen

Aufbauend auf Erfahrungen mit Tuishou-Wochenend-Lehrgängen seit 1989 wurde im Jahre 2000 ein neues fünf-tägiges Format als vierteljährliches Treffen übergreifend für Qigong, Tai Chi und Tuishou ins Leben gerufen. Es wurden schon über 80 Intensiv-Wochen durchgeführt (Stand 2020). Die Events (montags ab 14.00 Uhr bis freitags 12.00 Uhr) finden statt in der Nordheide (Region Hannover). Highlight ist Push-Hands. Meine Schüler kommen aus über 40 Ländern. Mit ca 130 Teilnehmern pro Jahr seit 2000 gehört diese Veranstaltungsreihe zu den größten internationalen Meetings. Sie sind in 12 Bundesländern als Bildungsurlaub anerkannt und ausgezeichnet mit dem Prüfsiegel des "Weiterbildung Hamburg ev".

 4.4. Push-Hands-Meister

Foren und Treffen im Bereich Push Hands sind in Deutschland keine Erscheinung der neueren Zeit. Ganz im Gegenteil: Push-Hands-Lehrgänge sind Teil der Sport-Angebote des Tai Chi Zentrum Hamburg ev seit der Gründung 1989. Die Chronik verzeichnet Push-Hands-Treffen bereits seit 1992 - u. a. mit weltweit anerkannten und ausgewiesenen chinesischen Push-Hands-Meistern wie Fu Zhongwen, Fu Shengyuan, Yang Zhenduo, Yang Zhenhe und Zhang Youquan. Zahllose übergreifende Einsichten lieferte das Seminar mit Toby Threadgill 2013 in Hamburg über die Nairiki-Reihe. Siehe auch Push-Hands-Meister Yang-Family sowie die Chronik Push Hands.

 5. Pushhands-Online-Kurse - freie Mediathek

Push Hands zuhause trainieren - geht das? Die Antwort ist Ja! Die immer wieder zu hörende Behauptung, man könne die Partner-Drills nicht audiovisuell trainieren, ist falsch. Das zeigen wissenschaftliche Forschungen zum Gesundheitssport und das zeigt auch das positive Langzeit-Feedback zu meinen Videos. Zudem biete ich begleitende Lernkontrolle. Das Üben zuhause birgt zudem immense Vorteile, wenn Didaktik und Aufbau stimmen. Gerade Anfänger können sich so zunächst mit den Standard-Bewegungsschleifen ohne Partner vertraut machen. Meine Pushhands-Online-Kurse sind kostenfrei downloadbar (s. a. "Mastering Push Hands").

Zur Vor- und Nachbereitung der Präsenz-Lehrgänge dienen weitere kostenlose Push-Hands-Online-Kurse.

Erste Lektionen meiner Online-Mediathek für Push Hands / Tuishou wurden bereits vor vielen Jahren auf Youtube veröffentlicht. Die Lehrinhalte umfassen auch die Bereiche Fajin, Eisenhemd-Qigong,Faszien-Qigong, Resilienz-Training und "Innere Kraft". Zudem integriert meine ganzheitliche Methodik Überlieferungen anderer verwandter Kampfkunst-Disziplinen.

 5.1. Push-Hands-Clip Basis

 5.2. Push-Hands-Clip Ablauf

 5.3. Push-Hands-Clip Kampf

 5.4. Fajin-Clip Kerzen

 xx. Tai Chi Pushhands - ZPP-Konzept erstellt

Das neue ZPP-Konzept für krankenkassen-geförderte Kurse mit Taichi-Tuishou ist abgeschlossen. Es ist ein Angebot an alle modernen Vereine für Gesundheitssport und soll in mehreren Bundesländern starten zum nächsten Quartal. Nach erfolgreichem Probelauf wird es bei der Zentralen Prüfstelle Prävention zur Anerkennung eingereicht. Die Partner-Übungen "Klebende Hände)  dienen dem Resilienz-Training. Sie steigern die Eigenwahrnehmung (Propriozeption) und das Hineinspüren in das Gegenüber. Zugrunde liegt das Yin-Yang-Prinzip mit speziellen Anpassungen an die Übertragbarkeit in den beruflichen und privaten Alltag (Alltags-Transfer). Das Kursleiter-Manual ist die deutsche Übersetzung des englischsprachigen Anleitung "Ten Paired Exercises" von Dr. Stephan Langhoff. Die Stundenbilder enthalten die Basis-Kreise des "Händeschiebens". Dazu gehören auch audiovisuelle Lehrmittel zum Vor- und Nachbereiten der Kurseinheiten.


 

Anmerkungen:

*

Ich klammere in dieser Folge etliches zunächst aus. Dazu zählen Schrittmuster / Richtungswechsel, Kampftechniken mit Geräten (Bälle etc.), Fajin und Strategie-Konzepte.

**

Dazu zählt die "Szene" bzw. "Wikipedia" zusätzlich zum Taijiquan noch Baguazhang, Xingyiquan, Yiquan, Liu He Ba Fa.

***

Diverse persönliche Kommunikationen mit Teruo Kono, Toby Threadgill, Bob Nash, Mike Sigman, Fu Shengyuan, Yang Zhenduo, Zhang Youquan.

****

Der Titel "Push-Hands-Meister (Tuishou-Meister)" bezeichnet eine traditionelle Graduierung von Stufen der Meisterschaft. Offenbar spielt es dabei keine Rolle, ob man auf Turnieren gesiegt hat und ob man zu Duellen herausgefordert wurde. In den Familien der Taiji-Dynastien wird man sozusagen "mit dem Meister-Titel auf der Stirn hineingeboren". Es ist unklar, ob es gemeinsame Absprachen oder abgestimmtes Vorgehen gibt.

*****

Co-authored by 43 contributors Community of editors, researchers, and specialists .

Siehe Push-Hands-Meister werden.

Lesetipp: Freies Push Hands und Freikampf

Tuishou-AnwendungTipps und Tricks für mehr Trainingserfolg: Die Figuren der Yang-Taiji-Form mit Partner anwenden: Freies Push Hands (Sanshou, Sanda, Freikampf, Free Pushing Hands).