✔️  Qigong, Tai Chi, Tuishou (Push Hands) meistern in Deutschland

Dr. Stephan Langhoff, geb. 1949, Lehrer-Ausbildung Tai Chi, Qigong, Push Hands: Artikel, DVDs, Block-Module, Treffen, Workshops, Meister

WILLKOMMEN BEI UNSERER "COMMUNITY MIT WEITBLICK"

 

Tai Chi und Qigong Lernen mit Dr. Langhoff: DTB-Lehrerausbildung deutschland-weitTai Chi und Qigong bergen großartige Möglichkeiten zur Weiterentwicklung für jeden von uns. Dafür braucht es innere Unabhängigkeit, Disziplin und Selbstreflektion - so fordern es ja auch Taoismus / Buddhismus. Doch wie meine 50-jährige Erfahrung zeigt, trifft man vielerorts auf Beliebigkeit, Wunschdenken und Vorurteile. Die "Szene" ist nicht bekannt für strenge Methodik. Tiefere Einsichten bleiben versperrt und Potenziale liegen brach. Hier eröffnet mein Korrektiv mit ideologie-freiem Fakten-Check den "Blick über den Tellerrand". Der DTB-Dachverband nutzt meinen Lehr-Ansatz seit 1996 als bundesweite Tai-Chi-Qigong-Standards für ZPP-Zulassung. An meinen Ausbildungen haben bislang Schüler aus über 40 Ländern teilgenommen.

"WISSEN WOLLEN" statt "GLAUBEN MÜSSEN"

Update 2021: Erkennbarkeit von Seriosität

Viele Praktizierende sind besser vertraut mit den romantischen "Folklore-Kulissen" der Szene und der Beliebigkeit ihrer "Chi-Welten" als mit Qualitätssicherung. Wie ich aus Rückmeldungen schließe, haben manche erst durch meine Distanzierung verstanden, warum mir solche Abgrenzungen wichtig sind. Darüber freue ich mich natürlich.

Mein umfassendes Hintergrundwissen, das ich in Forschung und Lehre einsetze, wird besonders gewürdigt von aufgeschlossenen Menschen, die meinen "Blick über den Tellerrand" zielstrebig für die eigene Weiterentwicklung nutzen.

Zu meinem Werdegang gehören neben dem Uni-Studium mit Abschluß Promotion und über 50 Jahre Beschäftigung mit Innerer Kampfkunst, Gesundheitsübungen und Meditation. Ich blicke zurück auf jahrzehntelange sino-japanische Forschungen, Grundlagen-Forschung, Klinische Studien u. v. a. m.. 

Ich nutze meine wissenschaftliche Kompetenz bei der Weiterentwicklung meines Korrektivs "Richtig Lernen und Lehren". Meine Expertise und mein Eintreten für die Standards westlicher Erwachsenenbildung hat entscheidend zu meiner Glaubwürdigkeit beigetragen. Immer mehr Institutionen lassen ihre Fachkräfte bei mir im DTB-Dachverband aus- und fortbilden. Siehe auch Qualitätssicherung: Qualitätssiegel vs Gütesiegel im Qigong und Tai Chi (Taijiquan)

 

 

 

 

"Richtig lernen und Lehren"

Meinen Ansatz nenne ich bekanntlich "Richtig Lernen und Lehren". Dies klingt zunächst überheblich und ich habe die tiefergehende Bedeutung dahinter an vielen anderen Stellen erklärt.

Es geht mir nicht um einzelne Formen des Tai Chi und Qigong. Diese sehe ich vielmehr als Varianten und vergleiche sie gern mit Dialekten einer Sprache - richtig und falsch sind hier keine zielführenden Kriterien.

Ebensowenig geht es mir um Pädagogik / Didaktik - bei östlichen Übe-Systemen führen bekanntlich "viele Wege nach Rom".

Selbstverständlich sind auch die jeweiligen Zielsetzungen viel zu komplex, um sie als richtig oder falsch zu klassifizieren.

Nein - ich beziehe mich nicht auf diese Oberflächlichkeiten sondern auf etwas viel tiefergehendes und grundsätzlicheres.

Ich meine mit "richtig" eine Art "inneren Kompass", der sich nach Nord und Süd zuverlässig ausrichtet ohne jede Ablenkung. Das Entwickeln dieser inneren Haltung bildet im Daoismus / Buddhismus ein hohes Ziel. Wir Westler haben dafür "Objektivität" und "Unvoreingenommenheit" - und mit dieser wissenschaftlichen Elle gemessen erweist sich vieles in der Taiji-Qigong-Szene als unvereinbar mit den Werten westlicher Erwachsenenbildung.

Da sehe ich zunächst das Lager derer, die Heilslehren und deren Versprechungen zuneigen. Die "Wahrheit ihrer Chi-Welten" macht sie natürlich erhaben über jegliches Hinterfragen meinerseits. Dies ist ein wichtiger Grund dafür, daß ich mich von etlichen meiner chinesischen Lehrmeistern abgrenze.

Daneben unübersehbar das Lager der Lobbyisten und ihrer Organisationen. Auch sie sind per Definition verpflichtet auf die Durchsetzung ihrer eigenen Interessen. Ihre "Spin-Doktoren" mögen für die Öffentlichkeit ausreichen, doch mir ist die politische Korrektheit ihrer Fiktionen eher peinlich.

Und als drittes gibt es die "schweigende Mehrheit" von Lehrenden, die in ihrer Selbstzufriedenheit ihre Kunst als "wie gemacht" für sich empfinden. In ihrer Beliebigkeit schrecken viele davor zurück, etwas als "richtig" oder "falsch" zu beurteilen.

Alle drei Lager fremdeln mit dem mir so wichtigen "Blick über den Tellerrand" - Platos Höhlengleichnis läßt grüßen. Zu ihrer "engen Sehweise" paßt Laotses Spruch "Wer nicht weiß, daß er nicht weiß, glaubt zu wissen". Auch kommt mir A. Einsteins Klage in den Sinn: "Der Horizont mancher Menschen gleicht einem Kreis mit dem Radius NULL - und das nennen sie dann STANDPUNKT". Der von mir hoch verehrte Alan Watts schafft bzgl. Zen-Buddhismus eine Art Ost-West-Synthese, wenn er sagt: "Viele Menschen möchten nur ein bißchen besser träumen statt aufzuwachen"!

Ich persönlich bin mit dem Erfolg meines "Bildungsauftrags" auch nach so vielen Jahren immer noch unzufrieden und würde mir wünschen, daß mein Plädoyer für den "inneren Kompass" mehr Verständnis fände.

Doch im Zeitalter der Sozial-Medien fühlen sich viele Menschen angezogen von Infotainment und Filterblasen. In ihrer Leichtgläubigkeit vertrauen sie ihnen mehr als meiner Expertise.

Wie schön wäre es, wenn Offenheit und Ernsthaftigkeit das Selbstbild aller Praktizierenden prägen würden! Dies würde jedem viel höhere Potenziale erschließen.

Qualitätssicherung im Qigong und Tai Chi (Taijiquan)

Mein Angebot zu fakten-orientierter Aus- und Fortbildung setzt seit Jahrzehnten in der Gesundheitsbildung entscheidende Akzente  - insbesondere bei Krankenkassen, ZPP /GKV / Vdek, Betrieben und bei all jenen Institutionen, in denen die betreffende weltanschauliche Transparenz und Neutralität erwartet wird. Es zahlt sich tagtäglich aus, daß bereits bei Gründung des Tai Chi Zentrum Hamburg ev im Jahre 1989 die "Allgemeinen Ausbildungsrichtlinien" verbindlich festgelegt wurden. Siehe Qualitätssicherung: Gütesiegel vs Qualitätssiegel im Tai Chi (Taijiquan) und Qigong.

Lesetipps

Herr Nils Klug in Hannover, seine Schule und seine Lehrbeauftragten sind keine Mitglieder im DTB-Dachverband. Auch ihre Schüler sind vom DTB weder zertifiziert oder akkreditiert. Das "Tai-Chi-Studio" enthält Angebote für Kurse, Seminare und Übungsgelegenheiten. Sie sind ein eigenständiges Angebot und völlig unabhängig von Qualitätsstandards des DTB (Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong ev, gemeinnützig, gegründet 1996). Siehe die Distanzierung: Nils Klug, Hannover, Tai Chi Studio.