✔️  Qigong, Tai Chi, Tuishou (Push Hands) meistern - D-INFO Dr. Stephan Langhoff

Dr. Stephan Langhoff, geb. 1949, Lehrer-Ausbildung Tai Chi, Qigong, Push Hands: Artikel, DVDs, Block-Module, Treffen, Workshops, Meister

Tai Chi und Qigong Lernen mit Dr. Langhoff: DTB-Lehrerausbildung deutschland-weitFAQ zu Nils Klug (Tai-Chi-Studio Hannover), DDQT-Gütesiegel, ZPP, Standards Taijiquan PushhandsMein Ansatz Richtig Lernen und Lehren zielt auf effektive Potenzial-Entwicklung. Die fakten-basierte Methodik stellt innere Urteilskraft über Szene-Dogmen, Sackgassen und Wunschdenken. Das Lernziel "WISSEN-WOLLEN statt GLAUBEN-MÜSSEN") entwickelt Schlüssel-Kompetenzen wie Resilienz, Zutrauen und Life-Skills. Mein Konzept wird seit 1996 vom DTB-Verband deutschland-weit eingesetzt; es beruht auf über 50 Jahren Erfahrung. Ich habe bislang Schüler aus mehr als 40 Ländern unterrichtet und viele bis zum DTB-Ausbilder zertifiziert.

"WISSEN WOLLEN" statt "GLAUBEN MÜSSEN"

Nachlese / Lehrgänge

Tai Chi, Qigong und Krankenkassen-Beteiligung

Stress-Abbau, Entspannung und Bewegung sind wichtige Begriffe bei den Maßnahmen der Krankenkassen im Bereich Prävention. Tai Chi (Taijiquan) und Qigong sind dafür evidenzbasiert und langzeit-evaluiert. Die positiven Wirkungen verbessern oft auch die Lebensqualität. Durch einen optimierten Lebensstil erwächst oft auch ein Plus an Innerer Kraft, Resilienz und Belastbarkeit. Die Kostenbeteiligung macht also durchaus Sinn und ist zu begrüßen.

Krankenkassen fördern nur ZPP-überprüfte Kurse

Der Verfasser dieser Seite, Dr. Stephan Langhoff, ist vielen seit Jahrzehnten bekannt als erfahrener, stets hilfbereiter Mentor für alle Fragen des Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong. Hier geht es um das Thema Krankenkassen, Erstattung von Kursgebühren und ZPP-Zulassung.

DTB-Präventionsmaßnahmen werden von Krankenkassen überprüft und bundesweit gefördert. Auch lange bevor die ZPP die zentrale Überprüfung übernahm, haben Kassen wie die AOK, BEK, DAK, KKH oder TKK die Kurse des Tai Chi Zentrums in ganz Deutschland bezuschusst. Besonders die Betriebliche Prävention wird von Betriebskrankenkassen immer wieder mit Tai Chi und Qigong angeboten. Siehe dazu die Maßnahmen von Dr. Langhoff mit Landesverbänden und dem Bundesverband der Betriebskrankenkassen.

ZPP-Konzept-Erstellung

Viele ZPP-Antragstellern kommen mit der Einreichung der Stundenverlaufspläne / Stundenbilder nicht klar. Erkennbar muß ja der systematische Kursaufbau sein und die Erkennbarkeit eines kontinuierlichen Lernerfolgs. Zu der nötigen Nachvollziehbarkeit gehören auf jeden Fall die konkrete Nennung der Übungsabfolgen / Sequenzen (inhaltlicher Schwerpunkt).

Qigong Tai Chi ZPP-Kassen-Zulassung mit ECTS-Credit-Points (Credits)

Update zur GKV-Initiative "DEUTSCHER STANDARD PRÄVENTION": Finanzielle Förderung von Taiji-Qigong-Kursen als Prävention unterliegt künftig wesentlich strengerer Überprüfung bei gleichzeitig erweitertem Umfang der Standards. Sie sollen durch Vergabe von Leistungs-Punkten eine vergleichbare Beurteilung der Lehrer-Qualifizierung im europäischen Raum erleichtern. Sie sollen nach Wunsch mancher Experten einem Bachelor-Abschluß entsprechen. Der DTB begrüßt grundsätzlich diesen engagierten Vorstoß als längst überfällige Qualitätssicherung und wirksame Bekämpfung von Esoterik-Folklore.

Offizielle ZPP-Vorgabe ab 2021: Prüfung

Eine Art "Quantensprung" im neuen GKV-Leitfaden ist die Forderung nach einer bestandenen Prüfung. Geprüft werden u. a. fachwissenschaftliche Kompetenz mit Pädagogik, Psychologie, naturwissenschaftlich-medizinischen Grundlagen, Medizin, Philosophie und Geschichte. Um das Bestehen zu gewährleisten, treffen sich in ganz Deutschland DTB-Arbeitsgruppen mit Tutoren. Mithilfe des Modul-Handbuchs klären zudem Skype-Kurse offene Fragen. Während aller "Meister-Klassen" besteht die Möglichkeiten zu "Zwischen-Prüfungen". Auch Prüflinge anderer Organisationen können ihre Fragen einreichen.

Qigong Tai Chi und Ideologiefreiheit

Krankenkassen erwarten zu recht weltanschaulich neutrales Lehren. Teilnehmer von Maßnahmen der von Krankenkassen unterstützten Gesundheitsförderung kennen häufig nicht die esoterisch-okkulten Hintergründe östlicher Künste. Sie widersprechen westlichen Anforderungen an heutige Erwachsenenbildung. Ein Beispiel sind die Irrlehren, die enthalten sind in den Klassischen Schriften - vgl dazu menen Artikel über die Zehn Tai Chi Prinzipien und Irrtümer. Er belegt, dass chinesische Meister und ihre Clans neue Forschungen ignorieren und nicht ideologie-frei unterrichten.

Abgrenzung von Sekten

Teilnehmerschutz und Transparenz:

Besonders wichtig ist mir stets, die Krankenkassen bei der Abgrenzung vonr Esoterik und Sekten behilflich zu sein - der DTB-Standpunkt der weltanschaulichen Neutralität und die TCZ-Mitgliedschaft im Weiterbildung HH war dabei sehr hilfreich. Aufgrund meiner langjährigen Arbeitsschwerpunkte Entmystifizierung, Sekten-Abgrenzung und Esoterik konnte ich Kassen-Mitarbeitende über Jahrzehnte stets schnell und sachkundig beraten. Beratung:www.krankenkassen.ausbildung-tai-chi.de und Tai Chi Krankenkassen

Betriebliche Prävention Tai Chi Qigong

Die umfassenden Vereinbarungen mit den gesetzlichen Krankenkassen betreffen den Bereich Teilnehmerschutz. Ich leite dafür noch heute einen Arbeitskreis "Transparenz im Gesundheitswesen" (Tai Chi Lehrer Ausbildung Deutschland und Tai Chi Lehrer Deutschland). Schwerpunkt ist die Betriebliche Prävention. Sie betraf eine lange Zeit die Kurse des Bundesverband der Betriebskrankenkassen und die Landesverbände. Zentrale: Ganzheitliche Gesundheitsförderung deutschlandweit Prüfsiegel Zentrale Prüfstelle Prävention und Weiterbildung Hamburg. Arbeitskreis Tai Chi Betriebliche Prävention Zentrale Hamburg. Tai Chi Ausbildung Hamburg ZPP-zugelassen, Krankenkassen-Zuschuss.

Lübecker Impressionen - Bericht von Horst

Tai Chi Ausbildung Lübeck - ein Fallbeispiel aus dem Bereich Reha.

 

Qigong Tai Chi und Krankenkassen-Anerkennung

Finanzielle Förderung von Tai-Chi-Qigong-Kursen in der Prävention ist heute eine Selbstverständlichkeit. Aber als ich Ende der Achtziger Jahre meine erste Anerkennung bekam, war dies ein absolutes Novum - mir ist kein Fall einer früheren Vereinbarung bekannt. Es waren damals die Hanseatische Krankenkassen, die Barmer, die AOK und die TK. Zusammen mit dem Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. wurden dann entsprechende Zielgruppen-Programme in enger Anlehnung an die Kassen-Vorgaben konzipiert und jahrzehntelang bis heute höchst erfolgreich umgesetzt. Als bundesweiter Fachberater habe ich den Kassen viele höchst unterschiedliche Entscheidungen erleichtert - immer im Sinne von Wissenschaft, Objektivität und Fakten-Check.

Die Rahmen-Bedingungen wurden dabei (natürlich) laufend angepaßt - vom Verein und von den Kassen. Ich spreche gern von einem "permanenten Verbesserungsprozeß". Ein entscheidender Wendepunkt war die Grünjdung der "Zentralen Püfstelle Prävention (ZPP)", die einheitlich mit der Lehrer-Überprüfung für alle Kassen betraut ist. Für mich persönlich war das ein großer Fortschritt in der Qualitätssicherung, der meinen Neigungen und Fähigkeiten bzgl. Ideologie-Freiheit voll entsprach. Leider entsprach die Zurückweisung von Esoterik-Folklore und Lobbyismus oft nicht meinen Erwartungen. Das könnte sich mit dem neuen Leitfaden positiver gestalten.

Einleitung und Rückblick

1989 gründete ich mit einigen Schülern einen Sportverein für unsere Aktivitäten. Das "Tai Chi Zentrum Hamburg e. V." bildete mit seiner ideologie-freien wissenschaftlichen Arbeitsweise von anfang an ein Korrektiv zur "Szene". Das Zentrum wurde dann in rascher Folge von praktisch allen Krankenkassen als förderungswürdig anerkannt. Unsere zahlreichen Präventionsmaßnahmen an Volkshochschulen, Sportvereinen und Fitness-Studios wurden dadurch auch finanziell gefördert. Ebenso unsere Kurse für Betriebliche Prävention bei Firmen und Institutionen. Das war ein großartiger Erfolg und eine "Win-Win-Situation" für alle Beteiligten. In meiner jahrzehntelangen Funktion als Fachberater der Krankenkassen konnte die Situation in Puncto Standards und Transparenz kontinuierlich verbessert werden. Das war auch dringend notwendig, denn für die Kassen war anfangs die Anerkennung von Schulen und Lehrern ein prekärer Balance-Akt.

Damals hätte man unter einem "Tai-Chi-Verband" sicher einen geheimnisumwitterten Kampfsportverband vermutet, bei dem man den Partner durch Qi-Energie oder Gedankenkraft besiegt. Vielerorts unterrichteten ehemalige Rucksacktouristen, die die Künste im fernen Osten mehr oder weniger gut gezeigt bekommen hatten - selbstverständlich von berühmten Meistern. Damals war die Kunst bekannt unter der internationalen Umschrift "T´ai Chi Ch´uan" (heute "taijiquan"). Und ein "Qigong-Verband" oder nach damaliger Schreibweise "Chikung-Verband" hättem sich an einem Tag der offenen Tür wahrscheinlich nach Yoga-Manier fliegende Sitzende präsentiert (s. Qigong-Verband). 

Als sich 1996 eine Reihe von Tai-Chi- und Qigong-Vereinen zusammenschlossen zum "Deutschen Taichi-Bund - Dachverband für Tai Chi und Qigong e. V.", war die Basis geschaffen für eine bundesweite Entwicklung für Tai-Chi-Qigong-Qualitätsstandards. Einige Jahre später konnten DTB und seine zentrale Schule, das Tai Chi Zentrum, dann mit der neugegründeten "Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP)" noch viel umfassender kooperieren.

Update 2018: GKV, ZPP und Kurs-Förderungen

Update 2-2018: GKV, ZPP und Krankenkassen-Kurse Die neuen GKV-Standards sind erfolgreich auf den Weg gebracht worden. Die tiefgreifenden Änderungen sind grundlegend und vergleichbar einem Quantensprung, denn sie fokussieren sich stärker als bisher auf die Bedürfnisse der Versicherten. Die davon abweichenden Leitlinien etlicher deutscher Taijiquan-Qigong-Fachorganisationen werden dann nicht mehr gebraucht. Krankenkassen-Zuschuß für Kurse nach § 20 Abs. 1 SGB V ist heutzutage eine effektive, fest etablierte Art der Gesundheitsförderung, die von vielen Versicherten gern genutzt wird. Doch hinter den dafür eingeführten Überprüfungen und Standards finden sich viele Fallstricke. Schon seit längerer Zeit sprechen Experten von einem grundsätzlichen Dilemma: Die Positionen etlicher Fachorganisationen entsprechen letztlich nicht den Zielen der Krankenkassen. In einem ersten Schritt wurden kampfkunst-orientierten und ideologisch-gefärbten Kursen die Anerkennung entzogen. Dies war ganz im Sinne des DTB. Der VDK-Spitzenverband favorisiert jetzt ECTS-Credit-Points auf europäischer Ebene. Auch wird die Zielsetzung der Krankenkassen bzgl. der Förderung allmählich klarer: Dr. Boelts von der Uni Oldenburg stellte in einem Interview seine Position klar: Primärprävention heißt nicht Vermeidung spezifischer Erkrankungen, sondern Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes. Der DTB-Zentralverband teilt diese Auffassung und hat sie in seiner langjährigen Kassen-Kooperation stets unter Beweis gestellt - ebenso wie seine bundesweite Schulungstätte, das Tai Chi Zentrum Hamburg.

Empörung in der "Taiji-Qigong-Szene": Verschärfte Standards vielerorts unerwünscht

Unter der Überschrift Qualität in der Ausbildung" stellt das Taijiquan-Qigong-Netzwerk seine Sicht der Dinge dar:

"Das Thema Krankenkassenanerkennung wird von Lehrenden viel und heftig diskutiert. Zusammenfassend lässt sich dazu sagen, dass die betroffenen Lehrer und Lehrerinnen empört sin düber die Regeln, die von den Krankenkassen aufgestellt wurden und gerade im letzten Jahr weiter verschärft wurden. Sie wünschen sich die Abschaffung des im Leitfaden zur Umsetzung des Präventionsparagrafen geforderten Primärberufes. Die von der DAK-Prüfungskommission im Bereich Qigong geforderte Erhöhung des Theorie-Anteils in den Ausbildungen findet keine Zustimmung. Viele Ausbilder und Lehrende betonen, dass Theorievermittlung in Unterricht und Ausbildung praxisnah vermittelt wird." Quelle:

https://www.taijiquan-qigong.de/images/stories/TQN/pdf/magazin/nwm_2013.pdf

 

Qigong Tai Chi: Krankenkassen-Zulassung

Vorweg:

Möchte jemand Lehrer werden und beispielsweise Kassen-Kurse leiten, so braucht er einen Anbieter, der zu ihm paßt. Soll es ein Lobbyist sein oder ein Guru? Oder gleich beides? Nein - besser nicht sondern vernünftigerweise ein Verband, der Sorgfaltspflicht, Erwachsenenbildung und Ideologie-Freiheit garantiert! (s. Punkt 8 (Beliebigkeit traditioneller Ansätze). Zusätzliche individuelle Hilfestellung bei der Lehrer-Suche kann darüberhinaus durch ein persönliches Telefonat mit dem Autor Dr. Langhoff erfolgen.

Die begehrte ZPP-Krankenkassen-Zulassung ist beim DTB eV üblicherweise ein Kinderspiel. Schon mit vier Intensivwochen für 1000 Euro hat man eine wichtige Hürde genommen: Die Mindest-Stundenzahl von 220. Mit Bildungsprämie zahlt man nur die Hälfte, also 500 Euro. Mit dem DTB-Service der "Standardisierten Konzepte", die von der ZPP bundesweit anerkannt sind, ist die Zulassung in der Regel dann nur eine Sache von wenigen Tagen! Dieses "Know-How" wird daher auch gern von Mitgliedern anderer Organisationen nachgefragt. Dazu zählen insbesondere meine Stundenverlaufspläne für Ganzheitliche Gesundheitsförderung.

Über die sehr umfangreiche Zusammenarbeit mit Medizinern berichte ich hier demnächst. Erwähnt werden soll hier die hohe Zahl von Ärzten, die an meinen Aus- und Fortbildungen teilnahmen. Ich habe dabei sehr viel gelernt, was zur Verbesserung meiner Konzepte führte.

Bei der Verbreitung chinesischer Gesundheitsübungen in Deutschland haben die gesetzlichen Krankenkassen eine wichtige Rolle gespielt. In meiner Rolle aus Fachberater für eine Vielzahl von Krankenkassen-Mitarbeitern habe ich als Autor für ihre Mitglieder-Zeitschriften umfangreiche Artikel verfasst mit Anfänger-Übungsanleitungen zum Üben zuhause. Ich habe damals quasi als "Drehscheibe" viele namhafte Organisationen unter dem Dach der Ganzheitlichen Gesundheitsförderung zusammengebracht. Viele von mir inititiierte Kooperationen funktionieren seit Jahrzehnten.

Die Bezuschussung von Kursgebühren habe ich damals noch mit jeder Kasse einzeln aushandeln müssen - heute ist dies ja zentral durch die ZPP-Qualitätsvorgaben einheitlich geregelt. Die Möglichkeit der Kostenbeteiligung hat damals auch zu gemeinsamen Standards geführt und zur Gründung der Qualitätsgemeinschaft "Tai Chi Zentrum" in ganz Deutschland.

Ich persönlich bewerte die aktuelle Rolle der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland als tragfähig und positiv. Die jetzige kontinuierliche Anpassung von Gütestandards und Nachweisen kommt meiner Vorstellung von weltanschaulichen neutralen, nachprüfbarken Qualitätsanforderungen in der Erwachsenenbildung im allgemeinen und der Gesundheitsförderung im besonderen recht nahe.

Qigong Tai Chi: Krankenkassen-Zulassung bei der ZPP jetzt bei jedem Beruf möglich

Hinweis - Details unten - Berechtigungen für weitere Zielgruppen publiziert:

Bei der ZPP kann man seine Kurse für Prävention unabhängig vom Beruf anerkennen lassen. Jeder Beruf wird akzeptiert - diese Berechtigung ist eine wichtige Neuerung, da jetzt viel mehr Lehrer zugelassen werden können. Der Nachweis von genügend Erfahrung im Unterrichten ist besonders einfach bei den Übungsleitern der DTB-Kurse, da die Nachweise für Unterricht offiziell dokumentiert sind (DTB-Doku Kursleiter/ Übungsleiter). Updates Prüfung bestanden "Geprüfter lehrer DTB": Ausbildung München Hannover Göttingen Hamburg.

Stressbewältigung und Entspannung jetzt bequem und leicht zu erlernen

 Viele Präventionskurse zur Stressbewältigung und Entspannung meiner Schüler werden von den Krankenkassen finanziell gefördert. Sie richten sich an alle, die Ihre Kompetenzen zur Stressbewältigung stärken wollen. Durch die Zertifizierung als §20-Präventionskurs erfüllen diese Maßnahmen die hohen Qualitäts-Standards. Bei regelmäßiger Teilnahme erstatttet ihre Krankenkasse bis zu 100% der Kursgebühren.

Update Pädagogik / Didaktik im DTB-Curriculum

Update Krankenkassen-Zulassung enthüllt Defizite in Pädagogik / Didaktik : Der Tai-Chi-Qigong-Bundesverband DTB eV plädierte bereits mehrfach für ZPP-Richtlinien-Verschärfung. Der 1996 in Hamburg gegründete Verband, der sich als wichtiges Korrektiv in der Qualiätssicherung versteht, begrüßt die jüngst eingeführten Anforderungen seitens der ZPP nach Stundenbildern, Kursleiter-Manualen und Teilnehmer-Handouts. Seit dieser Umstellung haben sich überraschend viele Lehrende anderer Verbände an den DTB gewandt mit der Bitte um Hilfestellung - sie sind offenbar pädagogisch-didaktisch so wenig geschult, dass sie beim Erstellen der Stundenverlaufspläne nicht erfolgreich sind - und dies trotz des ZPP-Supports mit Vorlagen-Beispiele und individuellem Mängel-Feedback!

Einen gut strukturierten Überblick über den Kursverlauf einer Maßnahme der Gesundheitsförderung zu erstellen ist für einen versierten und hoch qualifizierten DTB-Lehrer kein Problem - nicht verwunderlich, da ja Pädagogik und Didaktik einen Schwerpunkt in der DTB-Ausbildung darstellen. Dabei werden Theorie und Praxis intensiv mit unterschiedlichen Zielgruppen behandelt (s. DTB-Curriculum Lehrerausbildung). Gegebenheiten wie diese zeig immer wieder aufs Neue die Vorreiterrolle von DTB eV und Krankenkassen bei der Sicherung von Qualität, Kompetenz und Effektivität im Taijiquan und Qigong.

Qigong Tai Chi Krankenkassen - Faszien-Forschung und Resilienz-Training

Mehr Transparenz im Gesundheitswesen: Moderne Faszien-Forschung liefert gute Belege dafür, dass beim Unterrichten chinesischer Gesundheitsübungen nicht notwendigerweise okkulte Begriffe wie "Qi" benutzt werden müssen (Quelle: Tai Chi, Qigong und Krankenkassen; s. auch mein Fitness-Programm "Faszien-Qigong"). Auch das von mir entwickelte Programm für Resilienz-Training kommt ganz ohne Esoterik-Folklore aus - ein Aspekt, den mir Mitarbeitende von Krankenkassen immer wieder hoch angerechnet haben und der in meiner Tätigkeit als Kassen-Fachberater ein Kern-Thema darstellt.

Qigong Tai Chi Krankenkassen - Zulassung ist eine erste Etappe auf dem Weg

Ein großer Teil derer, die ich ausbilde, wollen bei den Krankenkassen anerkannt werden. Aufgrund meiner großen Erfahrung und Insider-Kenntnisse kann ich dabei Hilfestellung geben mit dem Ergebnis, dass die Quote bei 100% Anerkennung liegt und über die Jahrzehnte bei ca. 95%. Jedem muss aber klar sein, dass die Kassen-Zulassung nicht das Ende der Ausbildung bedeuten muss - der Weg zur Meisterschaft endet gewiss nicht mit dem Kassen-Placet. Dennoch ist es leider so, dass viele Lehrer mit der Ausbildung aufhören, wenn sie die geforderten 220 Zeitstunden absolviert haben.

Betriebliche Prävention: ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention) - Kurse mit Krankenkassen-Förderung/ Zuschuss/ Erstattung

Betriebliche Prävention Tai Chi Qigong Zentrale HamburgAnbieter von Tai-Chi-Qigong-Präventionskursen können sich auf dem Qualitätsportal der Prüfstelle registrieren lassen. Gegründet wurde die ZPP von der Kooperationsgemeinschaft zur kassenartenübergreifenden Prüfung von Präventionsangeboten nach § 20 Abs. 1 SGB V *. Im Auftrag der Gemeinschaft erfolgt die fachlich fundierte Prüfung von Anbietern und Kursen des Tai Chi und Qigong nach einheitlichen Standards durch die Zentrale Prüfstelle Prävention betrieben durch die Team Gesundheit GmbH mit Sitz in Essen. Das Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. ist dort anerkannt als Anbieter Betrieblicher Prävention und bundesweiter Zertifizierer für Lehrerausbildung. Einer meiner Schwerpunkte ist seit Jahrzehnten Betriebliche Prävention. Die Programme der Hamburger Zentrale wurden bundesweit von Krankenkassen veröffentlicht.

ECTS in der Taiji-Qigong-Ausbildung?

Mehr Hintergrundwissen u. a. im ECTS-Leitfaden: https://ec.europa.eu/education/ects/users-guide/docs/ects-users-guide_de.pdf

Krankenkassen fördern Tai Chi und Qigong seit langem finanziell - als Hilfe zur Selbsthilfe und als ersten Schritt für einen gesundheitsgerechten Lebensstil. Lehrer, die dafür anerkannt sind, haben eine umfängliche Überprüfung bestanden, bei der der DTB seinen Absolventen zur Seite steht, sodaß es praktisch nie zu einer Ablehnung kommt. Eine lang versprochene Akualisierung hat lange auf sic warten lassen. In diesem Jahr 2018 ist es endlich soweit: Der GKV-Spitzenverband erarbeitet neue Vorgaben für die ZPP-Zulassung - die "Berliner Expertise" bietet erste Einblicke in all das, was sich ändern wird. Fest steht schon jetzt: Umfang und Inhalt werden erweitert - ganz im Sinne des DTB, der ja optimal qualifizierte Lehrende ausbilden möchte. Es wäre nun eine Art Quantensprung, wenn es zur Nutzung von Credits/ Creditpoints kommen sollte. In ihnen könnten sowohl Präsenzzeit als auch die Vor- und Nachbereitung enthalten sein. Mit "ECTS" ist das "Europäische System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen" bzw. "European Credit Transfer and Accumulation System" gemeint. Es ist ein Instrument, das der Gliederung des Hochschulstudiums dient und die Gewichtung seiner Bestandteile transparent macht. Ein solcher Prozess zielt darauf ab, die nationalen Hochschulbildungssysteme aufeinander abzustimmen ( unter anderem durch eine europaweite Strukturierung der Studienverläufe).

Das European Credit Transfer System (ECTS) soll sicherstellen, dass die Leistungen von Studenten an Hochschulen des Europäischen Hochschulraumes vergleichbar und bei einem Wechsel von einer Hochschule zur anderen, auch grenzüberschreitend, anrechenbar sind. Die Studiengänge der MSH sind deshalb an ECTS ausgerichtet und werden als CP (Credit Points) bezeichnet: Leistungspunkte, die die Studierenden während des Studiums durch erfolgreiche Teilnahme an Modulen erwerben

Die Leistungspunkte bei der Aus- und Fortbildung, die Credit Points nach ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System), werden seit dem Bologna-Prozess vergeben. Sie sollen eine europaweite Anerkennung der Leistungen der Studierenden sicherstellen und die erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen transparenter gestalten.

Das Europäische System zur Übertragung und Akkumulierung von Credits (ECTS) ist ein Instrument des Europäischen Hochschulraums (EHR), das die Transparenz von Ausbildungen erhöht und damit hilft, die Qualität der Bildung zu verbessern.

ECTS im Focus - ein erster Überblick

Dabei müssten Lern- und Lehrziele klar und umfänglich definiert werden und es müsste festgelegt werden, wie deren Durchführung und Bewertung erfolgen soll.

Es sollten Credits auch für solche Lernergebnisse vergeben werden dürfen, die außerhalb des formalen Rahmens durch Bereiche Praxis, ehrenamtliche Tätigkeit, Engage - ment als Studierender oder eigenständiges Studium erzielt wurden, sofern diese Lerner - gebnisse die Bedingungen ihrer Abschlüsse oder Lerneinheiten erfüllen. Für Lernergeb - nisse, die durch nicht formales und infor - melles Lernen erreicht wurden, sollte auto - matisch die gleiche Anzahl von ECTS Credits vergeben und anerkannt werden, wie sie der entsprechenden Lerneinheit des formalen Studiengangs entspricht.

Eine flexible Studiengangstruktur ist essentiell, um Schülern Wahlmöglichkeiten zu geben und ihren unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden. So sollten beispielsweise Möglichkeiten für die Entwicklung persönlicher Lernwege geschaffen und optionale Aktivitäten angeboten werden. Eine flexible Organisation von Lern-, Lehr- und Beurteilungsaktivitäten, einschließlich eines flexiblen Stundenplans und mehr Möglichkeiten für das Selbststudium, sind wichtig, um unterschiedlichen Lernstilen entgegenzukommen.

 Angemessene Leistungsbeurteilung

Die Vergabe von Anrechnungspunkten erfolgt, wenn eine angemessene Beurteilung vorliegt, aus der hervorgeht, dass die definierten Lernergebnisse erreicht wurden. Hat der Schüler die Lernergebnisse nicht erreicht, so werden keine Credits vergeben. Die Anzahl der an einen Schüler vergebenen Punkte bei nachweislichem Erreichen der Lernergebnisse entspricht der Anzahl der Credits, die der jeweiligen Lerneinheit zugewiesen wurden.

Beurteilungsverfahren umfassen alle Formen schriftlicher, mündlicher und praktischer Tests/Prüfungen, Projekte, Darbietungen, Präsentationen und Portfolios, die zur Beurteilung der Fortschritte eines Schülers verwendet werden und das Erreichen der Lernergebnisse einer Kurseinheit oder eines Moduls nachweisen. Beurteilungskriterien hingegen sind Beschreibungen der vom Lernenden zu erwartenden Leistungen, die belegen, dass ein bestimmtes Lernergebnis erzielt wurde.

Ungelöste Fragestellungen zur konkreten Umsetzung

Schwierig wird sich die geplante Verteilung der Leistungspunkte gestalten - zumal sie ja Eigenübungszeit und Präsenzzeit gleichermaßen umfassen.

Qigong Tai Chi Krankenkassen - Qualitätsstandards der Gesundheitsförderung

Seit Gründung der "Qualitätsgemeinschaft Tai Chi Zentrum" 1988 berate ich Mitarbeitende von Krankenkassen. Dafür wurde eigens ein Extra-Login-Bereich eingerichtet. Ich teile seitdem mit den Kassen die gemeinsame Überzeugung, dass Taiji-Qigong-Lehrer-Ausbildungen und Präventionskurse gleichermaßen ideologie-frei sein sollen. Ein weiteres gemeinsame Leitlinie ist die Überprüfbarkeit von Standards in der Erwachsenenbildung. Die Kriterien-Kataloge für Transparenz und Teilnehmerschutz des Weiterbildung Hamburg werden in der Qualitätsgemeinschaft garantiert.

Qigong Tai Chi Krankenkassen

Update Primärprävention: Jetzt bin ich meinem Ziel näher gekommen, jedem Interessierten unabhängig vom Beruf die begehrte Krankenkassen-Zulassung zu ermöglichen. Dabei kam mir mein Gestalt-Konzept des richtigen Lernens und Lehrens gut zustatten. Details s. unten: Ideologie-Freiheit.

Tai Chi Qigong DAK - Team-Anerkennung von DTB-Dozenten

Ein Wunsch wurde wahr, als die DAK-Prüfstelle unter Leitung von Dr. Johann Bölts eine speziell fortgebildete Gruppe von Lehrern als Fach-Dozenten anerkannte, die ich ausgebildet hatte. Sie wurden damit betraut, spezielle Fach-Themen in der bundesweiten DTB-Lehrerausbildung regional zu betreuen.

Tai Chi, Qigong und Krankenkassen-Zulassung/ Zertifizierungen

Bereits seit Ende der Achtziger Jahre berate ich Mitarbeitende von Krankenkassen. Meine Motivation war sehr stark ausgeprägt angesichts der intensiven Verquickung von Taiji und Qigong mit Esoterik, Geistheilung, Sekten. Auch Therapie-Ansätze waren verbreitet - womit die Krankenkassen-Förderung der Primär-Prävention ja nichts zu tun hat. Ich arbeitete damals mit in einem Gesundheitszirkel "Taiji Quan Krankenkassen" des Tai Chi Zentrums Hamburg.

Besondere Freude machte mir stets die Kursleitertätigkeit bei den Krankenkassen im Bereich Primärprävention. In diesen von den Kassen geförderten Einführungen erhielten die Teilnehmenden grundlegende Einblicke in die fremde Welt der östlichen Gesundheitsförderung. Ich schrieb damals für die Krankenkassen-Zeitschriften zahlreiche Beiträge. Eine Auswahl hier: Tai Chi Krankenkassen.

Damals schuf ich als Geschäftsführer der Quallitätsgemeinschaft Tai Chi Zentrum eine Vielzahl von Kontakten zwischen den Krankenkassen, Sportvereinen und Volkshochschulen. Siehe die Übersicht auf Qigong Krankenkassen. Durch die Mitgliedschaft im Weiterbildung HH e. V. wurden Qualitätsstandards garantiert, die eine richtungsweisende Basis für den Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. darstellten, der sich 1996 gründete.

ZPP-Stundenbilder Qigong Gesellschaft, DDQT, Netzwerk Taijiquan Qigong

Der wissenschaftliche Arbeitskreis "Transparenz im Gesundheitswesen" des Dt. Taichi-Bundes - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. weist darauf hin, dass Stundenbilder der Qigong Gesellschaft, des DDQT oder des Taijiquan Qigong Netzwerks nicht den DTB-Standards entsprechen und daher nicht zertifizierbar sind für DTB-Lehrerausbildungen und Stundenaufbau. Diese Leitlinie gilt für ganz Deutschland. Quelle Archivierung Stundenaufbau
: Stundenbilder-ZPP Qigong Gesellschaft, DDQT Netzwerk. Update 2015: Wird der DDQT jetzt ein "Verein der Ausbilder"? Kommentare zum Thema AALL von Clemens Speer zu sehr Kampfkunst-Bezogen für ZPP-Anerkennungen?

Qigong Tai Chi Betriebliche Prävention - Maßnahmen, Forschung, Evaluierung

Inspiriert von japanischen und chinesischen Vorbildern habe ich für die Qualitätsgemeinschaft Tai Chi Zentrum schon Ende der Achtziger Jahre über Betriebliche Prävention geforscht und Gesundheitsprogramme für Betriebe, Firmen und Instititutionen entwickelt und auch persönlich durchgeführt. Presse, Funk und Fernsehen haben des öfteren darüber berichtet (Betriebliche Prävention Hamburg und Betriebliche Prävention Tai Chi Hamburg).Alle Kurse sind anerkannt von der Zentralen Prüfstelle Prävention und dem Weiterbildung Hamburg. Ein Schwerpunkt bildeten Betriebskrankenkassen. Ich war damals auch tätig für den Bundesverband der Betriebskrankenkassen und den Landesverband Nord. Kongresse und Beratungen waren damals ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit in der Primärprävention. Ein wichtiges Thema für mich sind Langzeit-Evaluierung der chinesischen Institutionen, Gesundheitskontrolle und die objektive Überprüfbarkeit von Standards. (Artikel, Reviews und Literatur s. Forschung Tai Chi Betriebliche Prävention Hamburg). Neue Kurse: Tai Chi Ausbildung Hamburg

Taiji Qigong Krankenkassen

Eine Zeitlang hatte ich fast täglich mit den Krankenkassen zu tun - u. a. weil Mitarbeitende aus ganz Deutschland mich kontaktierten bzgl. Kursleiter-Zertifizierung, Anerkennung und Zulassung. Damals gründete sich auch der DTB-Arbeitskreis "Tai Chi Qigong Krankenkassen" (Tai Chi Krankenkassen), der auch die Zulassung extern ausgebildeter Lehrer ermöglichte. Dieser kostenlose Service erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit in ganz Deutschand.

Im Vergleich zu Kassen-Anerkennungen für Lehrer anderer Verbände sind meine Schüler insofern viel besser da als sie ja eine beachtliche Stundenzahl zusätzlich im Heimstudium ausgebildet wurden.

Dadurch bin ich meinem Ziel näher gekommen, jedem Interessierten die begehrte Krankenkassen-Zulassung zu ermöglichen. Früher ging das aufgrund der damaligen Kassen-Richtlinien nur für Angehöriger bestimmter Gesundheitsberufe und Sozialberufe. Dabei kam mir mein Gestalt-Konzept des richtigen Lernens und Lehrens gut zustatten.

ZPP-Standards für Taijiquan Qigong

Der Kampfkunst-Aspekt spielt in der heutigen Zeit eine immer geringere Rolle. Aber man darf nicht übersehen, dass Innere Kampfkunst auch die eigene Weiterentwicklung beinhaltet - s. die Tai-Chi-Klassiker und Yang Luchan und das klassische, verloren gegangene Yang Family Tai Chi.

Die kontinuierlich durchgeführten Änderungen des Leitfadens haben Transparenz und Überprüfbarkeit der Ausbildungen und Lehrer-Zertifizierungen erhöht. Der Dt. Taichi-Bund hält seine Lehrer darüber stets auf dem Laufenden. Die Infos betreffen GKV, Vdek und die ZPP. Der Dachverband begrüßt die neueste Änderung der ZPP-Standards ausdrücklich, der zufolge Kampfkunst-orientierte Kursangebote von der Krankenkassen-Förderung ebenso ausgeschlossen sind wie solche, die nicht ideologie-frei sind. (quelle: ZPP-Standards für Taijiquan Qigong).

ZPP: Jeder Beruf berechtigt für Zulassung und Zertifizierung

Bei der ZPP kann man seine Kurse für Prävention unabhängig vom Beruf anerkennen lassen. Jeder Beruf wird akzeptiert - diese Berechtigung ist eine wichtige Neuerung, da jetzt viel mehr Lehrer zugelassen werden können. Der Nachweis von genügend Erfahrung im Unterrichten ist besonders einfach bei den Übungsleitern der DTB-Kurse, da die Nachweise für Unterricht offiziell dokumentiert sind (DTB-Doku Kursleiter/ Übungsleiter).

ZPP fordertKursleiter-Nachweise über Unterricht

Die 200 Stunden nachgewiesener Unterrichtstätigkeit für ZPP-Kursleiter des Dachverbandes stellen also nie ein Problem dar.

ZPP fordertNachweise über Unterrichtserfahrung

Auch für Externe Kursleiter, also Lehrende, die nicht beim Dachverband ausgebildet wurden, ist nachgewiesene Unterichtstätigkeit im Umfang der geforderten 200 Stunden normalerweise kein Problem. Daher gilt: Wer woanders ausgebildet wurde, bereits Erfahrung im Unterrichten hat und Nachweise über 200 Stunden vom Dachverband braucht, kann sich gern an uns wenden. Wir helfen

International Yang Family Tai Chi Chuan Association"

(s. Review: International Yang Family Tai Chi Association).

Zusatz-Lehrgang: Tai Chi Ausbildung Franken und München Ausbildung

DTB-Certification-Central: Sitzungen für Nachschulung Schleswig Holstein beinhalten den Lehrstoff der DTB-Ausbildung Soloform, Tuishou/ Dalü sowie Fajin und Physiologie: Yang Family Tai Chi Ausbildung Kiel, Lübeck, Schleswig Holstein

"Yang Chengfu Tai Chi Center Hamburg" ?

Seit Yang Zhenduos und Yang Juns "Hamburger Yang-Chengfu-Seminaren" ist der legendäre Altmeister im Geiste stets dabei - allerdings mit völlig anderem Vorzeichen! Das "Tai Chi Zentrum Hamburg eV" war nie ein "Yang Chengfu Tai Chi Center" - das Angebot, ein solches zu werden, wurde 1999 abgelehnt. In der Schule für staatlich anerkannte berufliche Weiterbildung wird "Yang-Chengfu-Tai-Chi" gemäß westlicher Erwachsenenbildung unterrichtet - ohne esoterisch-traditionellem Moral-Kodex aber mit mehr Fakten-Treue sowie mehr Anatomie und Didaktik. Die Vorteile für Verbraucherschutz, Effektivität und Transparenz sind immens! Jetzt kann jeder Yang-Stilist seine eigene Position besser bestimmen. Quelle: Workgroup Yang Chengfu Center Hamburg.

 

Lesetipp & Update Lehrersuche Region Kassel

Qigong Ausbildung / Tai Chi Ausbildung Kassel.